Dresden
Merken

Sicher mit dem Rad durch Dresden

Ab dem Frühjahr startet nicht nur die Fahrradsaison, sondern auch das Potenzial schwerer Verkehrsunfälle. Ein Bürgerportal der Polizei soll helfen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Sicher mit dem Rad durch Dresden.
Sicher mit dem Rad durch Dresden. © Archiv/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild

Dresden. Die Polizei startet ein Bürgerportal für alle Dresdner Radfahrer, um potenzielle Unfallstellen zu melden. Das warme Wetter naht und damit auch die Fahrradsaison für die Dresdner und Dresdnerinnen. Das kann zu mehr Unfällen im Verkehr führen, warnt die Polizei.

Deshalb schaltet sie ab sofort das digitale Bürgerportal „Respekt durch Rücksicht“ frei. Dort können Hinweise zu gewünschten Kontrollorten gegeben werden. Dabei geht es unter anderem um die Themen Seitenabstand, Geschwindigkeit und Vorfahrt. Das Bürgerportal ist bis zum 12. Juni 2021 abrufbar.

Anzeige sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

„Mit dieser Form der direkten Beteiligung haben wir bereits 2019 sehr gute Erfahrungen gemacht, denn mit den Hinweisen können wir im besten Fall Gefahrenstellen identifizieren, bevor es dort zu Unfällen kommt“, sagt der Leiter der Dresdner Verkehrspolizei Gerald Baier.

Bereits im Frühjahr 2019 hatte die Polizeidirektion Dresden ein Bürgerportal zur Sicherheit im Straßenverkehr geschaltet. Damals waren fast 3.200 Hinweise für die eingegangen. Die meisten Anregungen (mehr als 570) betrafen den Seitenabstand beim Überholen von Radfahrerinnen und Radfahrern.

Die verstärkten Verkehrskontrollen der Dresdner Polizei beginnen ab Mai. „Die Radverkehrsunfälle in der Stadt Dresden bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau und passieren leider täglich. Verursacht werden diese von verschiedenen Verkehrsteilnehmern“, sagt Gerald Baier. „Umso wichtiger ist es uns, den kompletten Verkehr, also Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer im Blick zu haben und die im Bürgerportal gegebenen Hinweise in unsere Kontrollen mit einfließen zu lassen. Vor diesem Hintergrund hoffe ich wieder auf eine rege Beteiligung.“

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Weiterführende Artikel

Radfahrerin stößt in Dresden mit Transporter zusammen

Radfahrerin stößt in Dresden mit Transporter zusammen

Nach einem Unfall sucht die Polizei Zeugen. Außerdem: ein Raubüberfall und ein Einbruch in ein Geschäft. Alle Polizeimeldungen.

Neue Werkzeug-Station fürs Rad in Dresden

Neue Werkzeug-Station fürs Rad in Dresden

Kein passendes Werkzeug, um das Fahrrad zu reparieren? Eine neue Werkstattstation in der Friedrichstadt kann aushelfen. Wie es funktioniert.

Fahrradkauf: "Die Leute werden extrem enttäuscht"

Fahrradkauf: "Die Leute werden extrem enttäuscht"

Die Nachfrage nach Rädern ist in Dresden so hoch wie noch nie. Wegen der Pandemie bekommen viele Händler gleichzeitig kaum Ware. Wie es trotzdem klappt.

Überraschende Fahrradzahlen im Lockdown

Überraschende Fahrradzahlen im Lockdown

Im Vergleich zu 2019 hat diese Verkehrsart laut dem ADFC um 17 Prozent zugelegt. Es gibt sogar Stellen, an denen die Radfahrer-Zahl noch viel drastischer gestiegen ist.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Das Wichtigste zum Coronavirus in Dresden:

Mehr zum Thema Dresden