Dynamo
Merken

Ex-Dynamo Michael Hefele wird Co-Trainer in England

Michael Hefele musste seine Karriere mit nur 30 Jahren frühzeitig beenden. Nun hat Dynamos Aufstiegskapitän von 2016 eine neue Herausforderung.

Von Timotheus Eimert
 2 Min.
Teilen
Folgen
Michael Hefele spielte von 2014 bis 2016 in Dresden und führte Dynamo als Kapitän 2016 zum Aufstieg in die zweite Liga. Nun wird er Co-Trainer beim englischen Zweitligisten West Bromwich Albion.
Michael Hefele spielte von 2014 bis 2016 in Dresden und führte Dynamo als Kapitän 2016 zum Aufstieg in die zweite Liga. Nun wird er Co-Trainer beim englischen Zweitligisten West Bromwich Albion. © Archivfoto: Robert Michael

Dresden/West Bromwich. Als Kapitän stieg Michael Hefele 2016 mit Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga auf. Nun wartet auf den früheren Verteidiger, der seine Karriere 2021 verletzungsbedingt frühzeitig beenden musste, eine neue Herausforderung: Der 32-Jährige wird Co-Trainer beim englischen Zweitligisten West Bromwich Albion.

Wie der Verein einen Tag vor Heiligabend bekannt gab, wird er unter dem spanischen Cheftrainer Carlos Corberán als einer von zwei Assistenztrainer arbeiten. Beide kennen sich aus gemeinsamen Tagen bei Huddersfield Town. „Michael hat alle Eigenschaften, die erforderlich sind, um meinem Team beizutreten, und ich weiß, dass er einen wertvollen Beitrag leisten wird, wenn wir als Verein zusammenarbeiten, um uns zu verbessern“, sagte Corberán, der von Juli 2020 bis Juli 2022 als Trainer in Huddersfield arbeitete.

Hefele stieg mit Huddersfield in die Premier League auf

Für Hefele beginnt nun ein „neues Kapitel“, wie er es selbst bezeichnet. Aktuell liegt West Bromwich in der Championship nach 23 Spielen auf Platz 13 und hat drei Punkte Rückstand auf einen Platz in den Aufstiegsplayoffs. Über die Sozialen Netzwerke bedankte sich Hefele in einem ausführlichen Statement bei seinem Ex-Klub Huddersfield, für den er seit seinem einem Karriereende in verschiedenen Funktionen tätig war. „Du warst mein erster Verein in England und wirst immer einen speziellen Platz in meinem Herzen haben“, schrieb er.

Hefele war nach dem Zweitliga-Aufstieg mit Dynamo zu Huddersfield gewechselt. Mit dem Zweitligisten schaffte er als Außenseiter unter Trainer David Wagner den Aufstieg in die Premier League. Nach einer Saison im britischen Oberhaus ging er zum Zweitligisten Nottingham Forest, wo er wegen Fuß- und Knieverletzungen häufig pausieren und schließlich seine Karriere mit nur 30 Jahren frühzeitig beenden musste.

Hefele absolvierte Studium zum Sportdirektor

Anschließend kehrte er nach Huddersfield zurück und arbeitete unter anderem als Individualcoach und Klubrepräsentant. Nebenbei absolvierte er ein Masterstudium zum Sportdirektor. Zusätzlich durchlief er einen Kurs des englischen Fußballverbands, um die Trainer-A-Lizenz zu erhalten.

An seine Zeit bei Dynamo denkt der frühere Publikumsliebling noch gern zurück. „In Dresden habe ich unglaublich tolle und gastfreundliche Menschen kennengelernt, die mir über die Jahre ans Herz gewachsen sind“, sagt Hefele. „Für mich gehört Dresden neben Huddersfield zu meinen absoluten Herzensvereinen.