merken
Dynamo

Becker meldet sich bei Dynamo zurück

Der Außenverteidiger wurde zuletzt schmerzlich vermisst. Nach überstandener Verletzung trainiert er wieder - und erlebt gleich eine Premiere.

Robin Becker könnte schon am Samstag beim Spiel in Lübeck in Dynamos Startelf zurückkehren.
Robin Becker könnte schon am Samstag beim Spiel in Lübeck in Dynamos Startelf zurückkehren. © dpa/Robert Michael

Dresden. Gute Nachricht an einem verregneten Tag: Der zuletzt fehlende Rechtsverteidiger Robin Becker hat seinen Muskelfaserriss auskuriert und konnte am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining bei Dynamo Dresden einsteigen. „Ich fühle mich gut und freue mich, dass ich wieder mit den Jungs auf dem Trainingsplatz stehen kann. Die Muskulatur hat problemlos gehalten“, wird der 23-Jährige  in einer Mitteilung des Vereins zitiert. 

Den Neuzugang von Eintracht Braunschweig hatte bei den vergangenen drei Partien Max Kulke in der Abwehrreihe ersetzt. Neben seinem Talent offenbarte der 19-Jährige allerdings auch Defizite und war zumindest mitschuldig an den drei Gegentoren gegen die U23 von Bayern München. Beckers Rückkehr auf den Trainingsplatz könnte bedeuten, dass er bereits beim Auswärtsspiel am Samstag in Lübeck wieder in der Startelf stehen könnte. 

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Bereits seit Dienstag kann ein weiterer Abwehrspieler wieder mit der Mannschaft trainieren. Linksverteidiger Jonathan Meier, der Chris Löwe beim Drittliga-Auftakt in Kaiserslautern vertreten hat, ist nicht mehr erkältet. Ein Aufbautraining bestreiten müssen noch Luka Stor (Bänderriss), Justin Löwe (Schulter-OP) und Marco Hartmann (muskuläre Probleme). Pascal Sohm (Sprunggelenksverletzung) arbeitet individuell in der Reha. 

Weiterführende Artikel

Wird eigentlich auch Dynamos Pöbel-Fan bestraft?

Wird eigentlich auch Dynamos Pöbel-Fan bestraft?

Nach dem Eklat wurden Toni Leistner und Dynamo verurteilt. Doch was ist mit dem Fan, der den Spieler massiv beleidigt hat? Der Verein verfolgt dabei jetzt zwei Wege.

Neuer Gegner für Dynamo im Pokal

Neuer Gegner für Dynamo im Pokal

Die Schwarz-Gelben spielen im Achtelfinale des Sachsenpokals beim FC International in Leipzig. Dagegen kommt der 1. FC Lok nach Dresden - hier alle Paarungen.

Ex-Dynamo Schubert: "Das Problem war ich selber"

Ex-Dynamo Schubert: "Das Problem war ich selber"

Der junge Torwart erlebt gleich zu Beginn seiner Karriere die Härten des Geschäfts - und zieht Konsequenzen. Die erstaunlichen Erkenntnisse eines 22-Jährigen.

Dynamos neue Corona-Welt: "Es hat etwas gefehlt"

Dynamos neue Corona-Welt: "Es hat etwas gefehlt"

Auch in Dresden dürfen nur noch maximal 999 Fans ins Stadion. Sie sehen im Ostduell gegen Magdeburg aber eine Mannschaft, die mehr als nur das Spiel gewinnt.

Bei der Vormittagseinheit feierte aufgrund des Dauerregens der Kunstrasenplatz im neuen Trainingszentrum seine Premiere. „Kein Fußball-Profi in Mitteleuropa macht Luftsprünge, wenn er auf Kunststoffrasenflächen trainieren muss", erklärte Trainer Markus Kauczinski.  "Aber für den heutigen Tag sind wir dankbar, dass wir gemeinsam auf dem Platz stehen und in Vorbereitung auf das kommende Auswärtsspiel in Lübeck auch im fußballerischen Bereich arbeiten konnten.“ 

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstagabend und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo