Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Erhöht Dresden doch erneut die Parkgebühren?

Eigentlich hat der Dresdner Stadtrat die geplante Erhöhung der Parkgebühren rigoros abgelehnt. Nun entfacht Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) die Debatte darum erneut. Was auf die Dresdner zukommen könnte.

Von Andreas Weller
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Droht bei den Parkgebühren in Dresden eine Erhöhung durch die Hintertür?
Droht bei den Parkgebühren in Dresden eine Erhöhung durch die Hintertür? © René Meinig

Dresden. Im Dezember wurden die Pläne für eine erneute Parkgebührenerhöhung in Dresden beerdigt - so schien es zumindest. Nun gibt es aber mehrere Anzeichen, dass die Diskussion von vorne beginnen könnte.

Wie ist die Ausgangslage?

Nach der drastischen Erhöhung der Gebühren fürs Parken im Jahr 2021 hatte die Stadt geplant, diese 2023 erneut anzuheben - dieses Mal vor allem zur Finanzierung der Mehrkosten für die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB).

Doch das wollte der Stadtrat den Dresdnern nicht zumuten. Deshalb wurden den DVB andere Mittel aus dem Haushalt zur Verfügung gestellt, die Erhöhung der Parkgebühren auf drei Euro pro Stunde in der teuersten Zone und eine Vervielfachung der Kosten fürs Anwohnerparken abgelehnt. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hatte die Finanzierung des Haushalts als "kreative Buchführung" kritisch bewertet.

Weshalb drohen nun doch höhere Gebühren?

Ihre Angebote werden geladen...