merken
Bautzen

Kreis Bautzen: Alles über die Weihnachtsmärkte 2021

Mit den neuen Corona-Regeln stehen die Zeichen gut fürs Kamenzer Advents-Spectaculum und den Bautzener Wenzelsmarkt. Alle Infos im Newsblog.

Gemütlich Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt - das soll in diesem Jahr im Landkreis Bautzen vielerorts möglich sein.
Gemütlich Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt - das soll in diesem Jahr im Landkreis Bautzen vielerorts möglich sein. © Symbolfoto: dpa/Christoph Schmidt

Bautzen. Im vergangenen Jahr fielen wegen Corona fast alle Weihnachtsmärkte im Landkreis Bautzen aus. Die Stadt Bautzen zum Beispiel begründete die Absage des Wenzelsmarktes mit den strengen Hygieneauflagen und der Unsicherheit, dass der Markt jederzeit kurzfristig geschlossen werden könnte. Verzichten mussten Freunde des vorweihnachtlichen Markttreibens auch auf so beliebte Veranstaltungen wie den Pulsnitzer Pfefferkuchenmarkt und das Advents-Spectaculum in Kamenz.

Obwohl noch immer Pandemie herrscht, sollen in diesem Jahr möglichst viele Weihnachtsmärkte stattfinden - praktikabel ohne aufwändige Kontrollen von 3G-Nachweisen oder Kontaktnachverfolgung, hat Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) Anfang Oktober betont. Auf welche Veranstaltungen sich Besucher freuen können, welche Regeln dort gelten - und wo es auch in diesem Jahr wieder Absagen gibt, erfahren Sie in diesem Newsblog.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Neue Corona-Verordnung erlaubt Ausnahmen

20. Oktober, 17.30 Uhr: Großveranstaltungen, volle Stadien, Weihnachtsmärkte: Trotz steigender Corona-Infektionszahlen will Sachsen in der Corona-Pandemie schrittweise zur Normalität zurückkehren. Am Dienstag hat das Kabinett eine neue Corona-Schutzverordnung beschlossen, die ab 21. Oktober bis einschließlich 17. November gilt. Daraus geht unter anderem hervor, dass Weihnachtsmärkte, Bergparaden und andere landestypische Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern zeitgleich in diesem Jahr wieder stattfinden können. Die Gesundheitsämter können dafür bis zum Erreichen der Vorwarnstufe Ausnahmen zulassen. Die Veranstalter können dann auf die 3G-Regel, eine Kontakterfassung, die Maskenpflicht und eine Höchstgrenze für die Zahl der Besucher verzichten. Das muss in einem Hygienekonzept festgelegt werden, das von den Gesundheitsämtern genehmigt werden muss.

Ist die Vorwarnstufe erreicht, müssen die Veranstalter Flanier- und Verweilbereiche einrichten, wenn sie auf die 3G-Regel, Kontakterfassung und Maskenpflicht verzichten wollen. In den Bereichen von Ständen mit Essen oder Trinken und vor den Bühnen dürfen dann nicht mehr als 1.000 Besucher gleichzeitig anwesend sein. Andernfalls sind Kontakte zu erfassen, die 3G-Nachweise zu kontrollieren, und es gilt Maskenpflicht.

Hoyerswerda prüft Varianten für Teschenmarkt

15. Oktober, 12.30 Uhr: In Hoyerswerda findet der Teschenmarkt stets am dritten Adventswochenende statt, das wäre in diesem Jahr vom 10. bis 12. Dezember. Wie Rathaus-Sprecher Christian Hoffmann mitteilt, gehe man mit dem Teschenmarkt-Veranstalter Lausitzhalle derzeit drei Varianten durch:

  • 1. Durchführung wie vor Corona.
  • 2. Ausweitung des Marktes von der Dauer her, um Stoßzeiten zu entzerren.
  • 3. Weihnachtsmarkt an mehreren Standorten, um ihn zu entzerren.

Eine Entscheidung wird demnächst erwartet. Wie alle zwei Jahre wollen die Modellbahnfreunde Hoyerswerda in diesem Jahr auch wieder ihre Anlagen im Sparkassensaal aufbauen.

Weihnachtsmarkt am Rathaus in Radeberg geplant

12. Oktober, 10.45 Uhr: Die Stadt Radeberg plant ebenfalls einen Weihnachtsmarkt. Er soll vom 9. bis 12. Dezember auf dem Marktplatz vor dem Rathaus stattfinden. Auch in den umliegenden Rödertal-Gemeinden gibt es Pläne für Weihnachtsmärkte. Ob die Märkte tatsächlich stattfinden können und unter welchen Bedingungen, ist allerdings noch nicht sicher.

Bautzen bereitet Wenzelsmarkt vor

5. Oktober, 18.15 Uhr: Für den Bautzener Wenzelsmarkt laufen derzeit die Planungen; am 26. November soll er eröffnet werden. Auch in Bischofswerda wird der Weihnachtsmarkt bereits eifrig vorbereitet. Wie die Aussichten für andere Märkte aktuell sind, lesen Sie hier.

Advents-Spectaculum in Kamenz soll stattfinden

29. September, 18 Uhr: Das Kamenzer Advents-Spectaculum findet traditionell am dritten Adventswochenende statt. Doch im vergangenen Jahr fiel es aus. Eine erneute Absage sei keine Option, sagt David Kliemann vom Stadtmarketing Kamenz. Zurzeit überlegen alle Mitmacher, wie sich das Markttreiben in Corona-Zeiten am besten organisieren lässt.

Pfefferkuchenmarkt in Pulsnitz ist abgesagt

Weiterführende Artikel

Sachsen will Weihnachtsmärkte erlauben

Sachsen will Weihnachtsmärkte erlauben

Eckpunkte der neuen Schutzverordnung stehen: Landestypische Veranstaltungen können ohne 3G, Kontaktverfolgung und Begrenzung stattfinden.

23. September, 19 Uhr: Die Organisatoren des Pulsnitzer Pfefferkuchenmarktes haben das Großereignis zum zweiten Mal wegen der Corona-Auflagen abgesagt. Es sei eine bittere Entscheidung gewesen, sagte der Obermeister der Pfefferküchler-Innung, Peter Kotzsch und betonte: „Wir haben sie uns nicht leicht gemacht und sie schweren Herzens getroffen.“ Für die Absage gibt es mehrere Gründe.

Stände mit Pfefferkuchen gehören zu den meisten Weihnachtsmärkten.
Stände mit Pfefferkuchen gehören zu den meisten Weihnachtsmärkten. © Archivfoto: Matthias Schumann

Mehr zum Thema Bautzen