SZ + Dresden
Merken

20.000 Löffel aus Dresden für die Kanzlerin

Die Initiatoren der Aktion "Leere Stühle" bringen am Freitag ihre Forderungen zur Unterstützung des Gastgewerbes von Dresden nach Berlin.

Von Nadja Laske
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am vergangenen Freitag haben Gastronomen auf dem Dresdner Neumarkt ein Herz aus leeren Stühlen gestellt.
Am vergangenen Freitag haben Gastronomen auf dem Dresdner Neumarkt ein Herz aus leeren Stühlen gestellt. © Sven Ellger

Dresden. Echtes Tafelsilber kann zurzeit wohl kein Gastronom entbehren. Sollte ein Wirt noch welches im Schrank haben, dann legt er es jetzt lieber auf die hohe Kante, als es abzugeben. Der coronabedingte Shutdown bringt viele Restaurant- und Hotelbetreiber in Existenznot. Doch eine Menge Löffel haben Vertreter der Gastronomie und Hotellerie sowie des Veranstaltungswesens am vergangenen Freitag symbolträchtig auf dem Dresdner Neumarkt in ein großes Fass geworfen. Wieder gingen Bilder von Tausenden leeren Stühlen auf dem Neumarkt durchs Land und bis ins Ausland. Auch die Löffel-Aktion brachte viel Aufmerksamkeit und Schulterschluss.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden