Freischalten Freischalten Update Dynamo
Merken

Dynamo verliert gegen den neuen Tabellenführer

Nach einer schwachen Partie gegen den FC St. Pauli wartet Dynamo weiter auf den ersten Sieg am Millerntor. Der Liveticker zum Nachlesen mit den ersten Reaktionen.

Von Tino Meyer & Timotheus Eimert
 10 Min.
Teilen
Folgen
St. Paulis Guido Burgstaller trifft per Strafstoß zum 2:0 gegen Kevin Broll.
St. Paulis Guido Burgstaller trifft per Strafstoß zum 2:0 gegen Kevin Broll. © dpa/Christian Charisius

Hamburg. Beim FC St. Pauli konnte Dynamo Dresden noch nie gewinnen. Und das bleibt auch nach diesem 9. Spieltag in der 2. Bundesliga so. In einem schwachen Auswärtsspiel verlieren die Schwarz-Gelben bei den Kiez-Kickern am Millerntor vor 14.773 Zuschauern 0:3. St. Pauli springt mit dem souveränen und verdienten Sieg an die Tabellenspitze. Dynamo steht auf dem elften Platz. Das Spiel im Liveticker zum Nachlesen:

Abpfiff: Kurz nach dem 0:3 pfeift Schiedsrichter Bastian Dankert ab. Für Dynamo ist es die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Spielen. Das frühe Gegentor nach 55 Sekunden ließ Dynamo lange nicht ins Spiel finden, erst zur zweiten Hälfte wurden die Dresdner besser, aber St. Pauli machte per Elfmeter das 2:0. Danach ging bei den Schwarz-Gelben nichts mehr. In 90 Minuten konnte Dynamo keinen Schuss auf das Tor der Hamburger abgeben. Das ist in der zweiten Liga zu wenig.

Die Stimmen nach dem Spiel:

Alexander Schmidt (SG Dynamo Dresden):

„Es war ein verdienter Sieg für St. Pauli. Das müssen wir neidlos anerkennen. Wir sind auf eine Mannschaft getroffen, die unheimliche Wucht nach vorne hatte. Das, was wir uns vorgenommen hatten, wurde nach einer Minute über den Haufen geworfen. Das macht es nicht einfacher. Wir waren schon beeindruckt, wie St. Pauli hier herausgekommen ist. Wir wussten das, aber Theorie und Praxis sind so eine Sache. In der ersten Halbzeit haben wir uns in die Kabine gerettet. St. Pauli hatte noch weitere Möglichkeiten. In der Pause haben wir uns noch einmal gesammelt, ein paar Änderungen vorgenommen und sind dann ordentlich rausgekommen. Die Mannschaft hatte Hoffnung, dass noch was geht. Aber dann kriegen wir den Elfmeter.“

Christopher Buchtmann (FC St. Pauli):

„Das 1:0 fiel schnell. Den Ball habe ich gut getroffen, würde ich sagen. Ich konnte es erst gar nicht glauben. Ich bin jetzt überglücklich, dass wir das Spiel gezogen und so konstant weitergespielt haben. Wenn wir weiterhin so spielen, kaum Gegentore zulassen, dann ist einiges möglich in dieser Saison. Aber wir müssen natürlich dranbleiben. Es ist noch einiges zu tun. Das wissen wir. Deswegen ist es schön zu sehen, wie wir uns alle ärgern, wenn wir mal ein Spiel nicht gewinnen. Mittlerweile spielen wir einen echt geilen Fußball.“

1 / 2

90. Minute + 3: St. Pauli erzielt kurz vor dem Ende das 3:0. Marcel Beifus ist auf der linken Seite völlig frei und läuft alleine aufs Tor zu. Kevin Broll ist zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, aber kann das Tor nicht verhindern.

Heinz Mörschel verliert den Zweikampf gegen St. Paulis Leart Paqarada.
Heinz Mörschel verliert den Zweikampf gegen St. Paulis Leart Paqarada. © dpa/Christian Charisius

85. Minute: Und vier Minuten später wird Schmidt auch zum fünften und letzten Mal wechseln. Antonis Aidonis darf für fünf Minuten noch einmal ran. Für den Deutsch-Griechen verlässt Robin Becker das Feld.

81. Minute: Alexander Schmidt nimmt seinen vierten Wechsel vor. Paul Will kommt für Chris Löwe ins Spiel.

80. Minute: Zehn Minuten sind es noch auf der Uhr. Derzeit sieht es nicht danach aus, dass Dynamo heute noch einen oder drei Punkte holt. St. Pauli ist nach dem 2:0 wieder stärker geworden. Dynamo hat sich, so macht es den Anschein, aufgegeben.

73. Minute: Guido Burgstaller wird für St. Pauli antreten. Er schießt den Ball über die Latte in die obere linke Ecke, Broll ist im rechten unteren Eck – 2:0 für St. Pauli. Für Dynamo sieht es nicht gut aus.

St. Pauli feiert Guido Burgstaller (4.v.l) und sein Tor zum 2:0.
St. Pauli feiert Guido Burgstaller (4.v.l) und sein Tor zum 2:0. © dpa/Christian Charisius

72. Minute: Bastian Dankert läuft plötzlich raus an die Mittellinie und schaut sich eine Szene auf dem Monitor an. Sollbauer soll Hartel im Strafraum gefoult haben. Die Bilder sind eindeutig, weshalb der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet.

68. Minute: Nach nicht einmal einer Minute auf dem Platz holt sich Giorbelidze die Gelbe Karte ab.

68. Minute: Alexander Schmidt wechselt gleich zweimal. Er bringt Jong-min Seo und Guram Giorbelidze. Dafür verlassen Morris Schröter und Ransford-Yeboah Königsdörffer das Feld.

66. Minute: Dynamo wartet weiterhin auf den ersten Schuss aufs Tor, noch sind die Schwarz-Gelben vor dem Tor nicht zwingend genug. Wollen sie heute noch etwas Zählbares mitnehmen, muss sich das bald ändern.

Alexander Schmidt ist sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
Alexander Schmidt ist sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. © dpa/Christian Charisius

63. Minute: Königsdörffer holt sich für ein unnötiges taktisches Foul die Gelbe Karte ab. Er hält Marcel Hartel am Trikot, obwohl Dynamo in dieser Situation in Überzahl ist. Das ist einfach eine dumme, aber berechtigte, Gelbe Karte.

61. Minute: Morris Schröter kommt plötzlich im gegnerischen Strafraum völlig frei an den Ball. Er zieht am rechten Strafraumeck direkt ab, sein Schuss geht knapp am langen Eck vorbei ins Aus.

52. Minute: Dresden setzt sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Michael Sollbauer hat nach einem abgewehrten Freistoß und einer anschließenden zweiten Flanke von Chris Löwe eine Halbchance. Sein Schuss mit dem Rücken zum Tor geht aber deutlich über den Kasten von Pauli-Torwart von Nikola Vasilj.

49. Minute: Dynamo kommt deutlich besser aus der Pause, hat jetzt mehr Ballbesitz und kommt auch mehr ins gegnerische Drittel. St. Pauli wirkt dagegen sehr passiv und versucht erst einmal in der Defensive sicher zu stehen.

St. Paulis Guido Burgstaller und Michael Akoto kämpfen um den Ball.
St. Paulis Guido Burgstaller und Michael Akoto kämpfen um den Ball. © dpa/Christian Charisius

46. Minute: Die zweite Hälfte hat begonnen. Der FC St. Pauli kehrt im Gegensatz zu Dynamo ohne einen Spielerwechsel zurück aufs Spielfeld.

Halbzeit: So wie es aussieht, wird Agyemang Diawusie zum Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt. Julius Kade bleibt für den Offensiv-Spieler in der Kabine.

Halbzeit: Die 1:0-Führung für St. Pauli geht absolut in Ordnung. Die Gastgeber bestimmten, besonders in der Anfangsphase , das Spiel, ließen Ball und Gegner laufen. Dynamo fand auch durch den frühen Rückstand nach 57 Sekunden nicht ins Spiel und brauchte sehr lange, um sich auf den Gegner einzustellen.