Merken
Update Dynamo

Dynamos Herrmann fällt mehrere Wochen aus

Wie schon im Sommer verletzt sich Mittelfeldspieler Luca Herrmann am linken Knie. Was genau passiert ist, teilt Dynamo nicht mit - dafür zwei Testspiel-Termine.

Von Daniel Klein
 3 Min.
Luca Herrmann wird in den nächsten Wochen ausfallen. Der Mittelfeldspieler hat sich am Knie verletzt.
Luca Herrmann wird in den nächsten Wochen ausfallen. Der Mittelfeldspieler hat sich am Knie verletzt. © dpa-Zentralbild/Robert Michael

Dresden. Die genaue Art der Verletzung wird in der Pressemitteilung verschwiegen. Fest steht aber: Luca Herrmann fällt einige Wochen aus. Dynamos Mittelfeldspieler hat sich wahrscheinlich beim mannschaftsinternen Testspiel am Mittwochvormittag am linken Knie verletzt. Dies hätte eine MRT-Untersuchung ergeben, teilte der Verein am Donnerstag mit.

Operiert werden muss der 22-Jährige, der im Sommer vom SC Freiburg gekommen war, allerdings nicht. Er habe sich für eine konservative Methode entschieden, heißt es. Die Reha wird er zunächst in Freiburg absolvieren. Dynamos Sportchef Ralf Becker bedauert den Ausfall, da sich Herrmann im "ersten Halbjahr bei uns hervorragend entwickelt" hat. Auch abseits des Platzes sei er ein positiver Charakter.

Anzeige
Die Fußballschule TeaM-Soccer entdeckt und fördert junge Kicker-Talente
Die Fußballschule TeaM-Soccer entdeckt und fördert junge Kicker-Talente

Tore schießen wie Ronaldo, dribbeln wie Messi oder unüberwindbar sein wie Neuer - Welcher Nachwuchskicker träumt nicht, ein erfolgreicher Fußballprofi zu werden?

Herrmann kam bisher auf zehn Einsätze, stand dabei fünfmal in der Startelf. Beim 1:1 gegen den Hamburger SV bereitete er mit einem Eckball den Ausgleichstreffer durch Tim Knipping vor. Noch mehr Einsätze verhinderte auch eine Verletzung - ebenfalls im linken Knie. Im August war bei ihm eine Distorsion (Stauchung) diagnostiziert worden. Damals musste er zwei Wochen eine Schiene tragen, verpasste sechs Pflichtspiele. Ob es diesmal ähnlich lange dauern wird, ist unklar. Beim zweiten Duell gegen den HSV nächste Woche Freitag wird er aber auf jeden Fall fehlen. Ende November musste er nach einer Corona-Infektion in Quarantäne.

Als nicht so schlimm erwies sich dagegen die Verletzung von Kevin Broll. Dynamos Stammtorhüter musste aufgrund einer Verspannung an der Hals-Wirbel-Säule mit dem Training aussetzen. Er befinde sich auf dem Weg der Besserung und könne die Belastung allmählich wieder steigern, teilte der Zweitligist mit. Defensivspieler Michael Akoto konnte am Mittwoch nach überstandener Infektion individuell trainieren und soll am Donnerstagnachmittag die Einheit mit der Mannschaft bestreiten.

Neben den drei langzeitverletzten Profis Patrick Wiegers, Tim Knipping und Panagiotis Vlachodimos (alle Kreuzbandriss) fehlen weiterhin Robin Becker (häusliche Quarantäne nach Coronavirus-Infektion) und Sebastian Mai (Infekt).

Weiterführende Artikel

Trifft der Neue jetzt auch in der Liga für Dynamo?

Trifft der Neue jetzt auch in der Liga für Dynamo?

Vaclav Drchal hat mit vier Toren in zwei Testspielen gezeigt, dass er eine Alternative im Sturm ist. Ein weiterer Offensivspieler kommt dagegen nicht zu Dynamo.

Dynamo schießt Erzgebirge Aue im Test ab

Dynamo schießt Erzgebirge Aue im Test ab

Mit einem 5:0 gegen den sächsischen Liga-Konkurrenten starten die Dresdner in das neue Jahr. Ein Neuzugang traf bereits nach 117 Sekunden.

Warum dieser Dynamo-Profi für mehr Tore sorgen kann

Warum dieser Dynamo-Profi für mehr Tore sorgen kann

Elf Monate war Patrick Weihrauch verletzt. Nach zwei Einsätzen sagt er: "Ich bin noch nicht der Alte." In der Rückrunde will er helfen, dass Dynamo mehr Treffer erzielt.

Dynamos Offensiv-Trio sucht einen neuen Verein

Dynamos Offensiv-Trio sucht einen neuen Verein

Philipp Hosiner, Pascal Sohm und Agyemang Diawusie haben kaum Einsatzchancen, trainieren aber weiter bei Dynamo. Bleiben sie doch?

Das Trainingsspiel am Mittwoch als Ersatz für die ausgefallene Testpartie gegen den Landesligisten SC Freital, der aufgrund der Corona-Verordnung nicht antreten durfte, endete nach zweimal 30 Minuten 3:3. Alle drei Tore für das Team, in der vor allem die Stammkräfte zum Einsatz kamen, erzielte Christoph Daferner. Für das andere Team traf Winter-Neuzugang Vaclav Drchal doppelt, den dritten Treffer erzielte Justin Löwe. Das einzige Testspiel innerhalb der Vorbereitung bestreiten die Schwarz-Gelben am Samstag ab 14 Uhr gegen Ligakonkurrent Erzgebirge Aue. Allerdings gibt es im Januar noch zwei weitere Freundschaftsspiele: am 15. gegen Regionalligist Carl Zeiss Jena und am 28. gegen den tschechischen Erstligisten FK Mlada Boleslav. Beide Partien werden in Dynamos Trainingszentrum ausgetragen - wahrscheinlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Mehr zum Thema Dynamo