merken
PLUS Radeberg

Mobiles Team bietet Schnelltests in Radeberg an

Bereits an diesem Freitag macht der Testbus auf dem Marktplatz in Radeberg Station. Der Coronatest ist kostenpflichtig. So funktioniert er.

Interessenten können sich am Freitag, den 29. Januar, auf dem Radeberger Marktplatz einem Schnelltest unterziehen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Interessenten können sich am Freitag, den 29. Januar, auf dem Radeberger Marktplatz einem Schnelltest unterziehen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. © Symbolfoto: Steffen Unger

Radeberg. Auf dem Radeberger Marktplatz kann sich bald jeder einem Corona-Schnelltest unterziehen. Die Firma AMB Dres. Ebert W&K Projektmanagement wird bereits am Freitag, 28. Januar, mit einem Testbus vor dem Rathaus stehen. Nach Angaben von Mitarbeiter Silko Opitz sind Tests von 9 bis 15 Uhr möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Bei dem Schnelltest wird die Probe mit einem Stab aus der Nase oder dem Rachenraum entnommen und anschließend gleich untersucht. Die Auswertung dauert dann etwa 15 Minuten.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Zum Test sollte jeder ein persönliches Dokument mit Lichtbild mitbringen, entweder Personalausweis, Pass oder Führerschein. Positive Testergebnisse werden dem Gesundheitsamt gemeldet. Die Tests sind kostenpflichtig. 30 Euro werden pro Person verlangt.

Die Mitarbeiter im Testbus sind besonders geschult. „Wir arbeiten auch mit Ärzten zusammen, die einen einwandfreien Ablauf gewährleisten“, sagt der AMB-Mitarbeiter. Erst am Mittwoch hatte es Gespräche zwischen dem Anbieter und der Stadtverwaltung gegeben. „Sie sind sehr gut gewesen. Wir haben unser Hygienekonzept vorgelegt, das ja bereits vom Gesundheitsamt in Bautzen genehmigt ist. Jetzt wurde uns vonseiten der Stadt die Zustimmung gegeben, die Tests auf dem Marktplatz anzubieten“, sagt Silko Opitz.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

In Sohland an der Grenze zu Tschechien betreibt AMB bereits eine Station für Schnelltests. Opitz hob die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt in Bautzen hervor. „Wir bekommen große Unterstützung. Deshalb wollen wir das Angebot im Landkreis Bautzen ausbauen“, sagt er.

Radeberg wäre nach Sohland die erste Stadt im Landkreis, in der ein solcher Bus stehen soll. Auch am Freitag, 6. Februar, wird der Bus auf dem Radeberger Marktplatz stehen. „Sollte sich zeigen, dass die Nachfrage groß ist, werden wir über weitere Termine nachdenken, auch eine Ausweitung der Öffnungszeiten ist möglich.“

Darüber hinaus kommt der Testbus auch zu Einzelpersonen oder in Firmen. Dazu müssen aber Termine vereinbart werden. Die Kontaktdaten sind auf der Internetseite corona-test-sachsen.de zu finden. In Radeberg sind Tests auch in Apotheken möglich. Die Löwen- und auch die Elefanten-Apotheke bieten Corona-Schnelltests an. (SZ/td)

Das Wichtigste zum Coronavirus in der Region:

Weiterführende Artikel

Was Sie zu Schnelltests in Dresden wissen müssen

Was Sie zu Schnelltests in Dresden wissen müssen

Ein gutes Dutzend Stellen in Dresden bietet bereits Schnelltests an. Welche das sind, wie viele bisher positiv ausfielen und was Apotheker von kostenlosen Tests halten.

DRK bietet Schnelltests in Langebrück an

DRK bietet Schnelltests in Langebrück an

Termine können über die Internetseite des Kreisverbandes Dresden Land gebucht werden. Der Test ist kostenpflichtig.

Radeberg: Klinik richtet dauerhafte Corona-Station ein

Radeberg: Klinik richtet dauerhafte Corona-Station ein

Ab 1. März will das Krankenhaus zum Normalbetrieb zurückkehren. Laut Klinikchef müssen allerdings weiterhin Corona-Patienten behandelt werden.

Sohland: Corona-Tests im alten Grenzhaus

Sohland: Corona-Tests im alten Grenzhaus

Wegen organisatorischer Schwierigkeiten startete das Testangebot am Grenzübergang später als geplant. Jetzt sind die Tester da - und zeigen sich flexibel.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg