Dresden
Merken

"Nicht jeder Ungeimpfte ist ein Impfgegner"

Die sächsischen Kirchen laden in der kommenden Woche online zu Diskussionen und Fragerunden zum Reizthema Impfen ein.

Von Henry Berndt
 3 Min.
Teilen
Folgen
Thomas Arnold, Direktor der Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen, will Raum zum Austausch schaffen.
Thomas Arnold, Direktor der Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen, will Raum zum Austausch schaffen. © PR/Amac Garbe

Dresden. Wie sicher sind die neuen Impfstoffe? Welche Nebenwirkungen sind normal, welche nicht? "Fragen wie diese beschäftigten gerade viele Menschen", sagt Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen. "Ich bin fest davon überzeugt, dass nicht jeder Ungeimpfte ein Impfgegner ist." Um jedoch mehr Zweifler vom Sinn der Impfung überzeugen zu können, brauche es Aufklärung.

Die sächsischen Kirchen wollen daher nun einen virtuellen Raum bieten, in dem Fragen und Antworten zu diesem Reizthema ausgetauscht werden können. "Wir wollen nicht darüber diskutieren, ob Impfen für alle richtig ist, sondern uns ganz konkreten Fragen widmen", sagt Arnold.

Zu der Veranstaltung am Dienstag, 30. Dezember, um 20 Uhr können sich Interessierte hier anmelden. Anschließend erhalten sie eine E-Mail mit einem Zoom-Link.

Als Experten werden Erik Bodendieck, Facharzt für Allgemeinmedizin und Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, und Anne-Kristin Lahmann, Fachärztin für Innere Medizin am St. Elisabeth-Krankenhaus in Leipzig, für alle Fragen rund um das Thema Impfen bereitstehen.

Die ökumenische Fragerunde sei relativ spontan auf die Beine gestellt worden, sagt Arnold. "Die Impfquote ist zu gering und wir müssen einfach etwas tun." Die vielen Vorurteile gegenüber den neu entwickelten Impfstoffen abzubauen, sei ein möglicher Weg.

Debatte über gespaltene Gesellschaft

In zwei weiteren Online-Debatten am Donnerstag wird es derweil mehr um das Impf-Thema im Allgemeinen gehen, das zurzeit die Gesellschaft spaltet. Unter der Überschrift "(un)geimpft" diskutiert die Evangelische Akademie Sachsen über Sinn und Unsinn von Coronaschutzmaßnahmen. Muss es womöglich doch eine Impfpflicht geben? Wie kann die Politik verlorenes Vertrauen zurückgewinnen?

Die Veranstaltungen um 12 und 19.30 Uhr sind Teil der Reihe "GEGENÜBER zeitfragen". Auch hier ist die Teilnahme über die Online-Plattform Zoom kostenlos möglich. Alle Infos zur Anmeldung gibt es hier.

Mitdiskutieren werden am Donnerstag unter anderem der Medizinethiker Karl-Heinz Leven von der Universität Erlangen-Nürnberg, die CDU-Politikerin Daniela Kuge, der Großenhainer Bürgermeister Sven Mißbach und die Leipziger Polizeiseelsorgerin Barbara Zeitler.

Das Wichtigste zu Corona aus Dresden: