Update Dynamo
Merken

Dynamo Dresden: Erster Neuzugang kommt vom Ligarivalen Halle

Dresdens erster Neuzugang heißt Tom Zimmerschied. Er soll helfen, Torjäger Arslan zu ersetzen. Sportchef Becker erklärt den Aufstieg zum Ziel, der finanzielle Spielraum für Verstärkungen ist vorhanden. Unser Dynamo-Blog.

 43 Min.
Teilen
Folgen
Tom Zimmerschied soll Dynamos erster Neuzugang für die neue Saison sein. Der Offensivspieler kommt vom Ligakonkurrenten Hallescher FC
Tom Zimmerschied soll Dynamos erster Neuzugang für die neue Saison sein. Der Offensivspieler kommt vom Ligakonkurrenten Hallescher FC © Eibner-Pressefoto

Dynamo Dresden und die Saison in der 3. Liga – das Wichtigste in Kürze:

Mittwoch, 31. Mai:

15.50 Uhr: Sportchef Becker zieht Bilanz und schaut voraus

Dynamo will den angepeilten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga in der kommenden Saison mit sechs bis acht neuen Spielern schaffen. Das sagte Sport-Geschäftsführer Ralf Becker während einer Bilanz-Pressekonferenz und stellte klar: "Der Aufstieg ist das klare Ziel, mit etwas anderem beschäftige ich mich nicht." Die vergangene Spielzeit hatte der Verein auf einem enttäuschenden sechsten Platz, allerdings nur einen Punkt hinter den Aufstiegsrängen, abgeschlossen.

Becker sieht Bedarf in allen Mannschaftsteilen, vor allem aber im Angriff. Dynamo stellte zwar mit Ahmet Arslan, der 25 Treffer markierte, den erfolgreichsten Torschützen der Liga. "Wir brauchen aber mehr Spieler, die mehr Tore schießen. Bis auf Ahmet war keiner in dieser Saison zweistellig", begründete Becker die Maßnahme. Die Suche nach neuen Spielern verläuft dabei vorwiegend im deutschsprachigen Raum. Das Budget dafür ist vorhanden, zumal die Saison aus finanzieller Sicht besser gelaufen ist als erwartet.

Wer aus dem Kader der vergangenen Spielzeit nicht mehr dabei sein wird, gab Becker nicht bekannt. Bei fünf Akteuren läuft der Vertrag aus. Vier Kicker, unter anderem auch Arslan, waren ausgeliehen. Offiziell verabschiedet wurde noch niemand. "Wahrscheinlich bis zum Wochenende haben wir mehr Klarheit. Momentan befinden wir uns noch in der Analyse", sagte der Sportchef und betonte, dass der Aufstieg das große Ziel sei.

Das Ding müsse jetzt durchgezogen werden, meint Becker - und sagt im Schwarz-Gelb-Podcast, was er damit meint:

8.30 Uhr: Dynamo holt Offenspieler Zimmerschied aus Halle

Vier Tage nach dem Saisonende steht der erste Neuzugang für die kommende Spielzeit offenbar fest. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung wird Dynamo in dieser Woche noch Tom Zimmerschied verpflichten. Der 24 Jahre alte Offensivspieler spielte bislang beim Drittliga-Konkurrenten Hallescher FC, wo sein Vertrag jetzt endete. In der abgelaufenen Saison erzielte Zimmerschied zehn Tore und bereitete drei Treffer vor. Ihm sollen auch Angebote von Zweitliga-Aufsteiger Elversberg sowie 1860 München und Ingolstadt vorgelegen haben.

Sonntag, 28. Mai:

8.30 Uhr: Extrafolge des Dynamo-Podcasts nach dem Saisonfinale

Dynamos Saison endet mit einem Heimsieg, aber ohne Aufstieg. Danach gibt es Tränen, Enttäuschung, erste Reaktionen, Abschiede und eine Bilanz - hier in der Extrafolge des Schwarz-Gelb-Podcasts:

Samstag, 27. Mai:

16.10 Uhr: Arslan erhält die Torjägerkanone - und löst Aufstiegsheld Eilers ab

Mit den zwei Treffern im letzten Saisonspiel hat Ahmet Arslan nicht nur Dynamos Heimsieg gegen Oldenburg besiegelt, er hat zudem seine persönliche Bilanz auf 25 Treffer in dieser Saison erhöht - und wurde vom DFB als Torschützenkönig der 3. Liga mit der Torjägerkanone geehrt. Zugleich löst Arslan damit Dynamos Aufstiegsheld Justin Eilers in der vereinsinternen Drittliga-Rekordliste ab, der 23 Mal in der Saison 2015/16 getroffen hatte.

Wie Eilers nach der Aufstiegssaison wird wohl auch Arslan, der für eine Saison von Zweitligist Holstein Kiel ausgeliehen ist, nun Dynamo verlassen. "Es hat mich stolz gemacht, es hat viel Spaß gemacht, hier zu spielen. Ich kann gerade nicht darüber nachdenken, was jetzt kommt, ich habe alles bei Seite geschoben", sagte Arslan nach dem Spiel ins TV-Mikrofon von Magenta.

Sein Blick sagt alles: Ahmet Arslan, mit 25 Treffern der bester Drittliga-Torschütze der Saison, kann sich nach dem verpassten Aufstieg mit Dynamo nicht wirklich über die Torjägerkanone freuen.
Sein Blick sagt alles: Ahmet Arslan, mit 25 Treffern der bester Drittliga-Torschütze der Saison, kann sich nach dem verpassten Aufstieg mit Dynamo nicht wirklich über die Torjägerkanone freuen. © dpa/Robert Michael

Später erklärt er den Dresdner Journalisten: "Das Beste und Einfachste wäre gewesen, wenn wir es geschafft hätten. So muss ich mich erst mal sammeln, so leer habe ich mich noch nie gefühlt. Ich werde irgendwann eine Entscheidung treffen."

Freitag, 26. Mai:

17.20 Uhr: Wer geht, wer bleibt - ein erster Blick in die neue Dynamo-Saison

Die Frage nach dem Kader für die nächste Saison ist neben dem Ausgang des letzten Spieltags die derzeit spannendste. Die Antwort hängt entscheidend an der Ligazugehörigkeit. Mit Torjäger Ahmet Arslan (Holstein Kiel), den Offensivspielern Dennis Borkowski (RB Leipzig) und Christian Conteh (Feyenoord Rotterdam) sowie Außenverteidiger Kyu-Hyun Park (Werder Bremen) sind vier Stammspieler nur für diese Saison ausgeliehen. Ob und welche Kaufoptionen vereinbart worden sind und inwiefern diese auch für eine weitere Saison in der 3. Liga gelten, ist nicht bekannt.

Fest steht, dass der Vertrag von Innenverteidiger Tim Knipping zum Saisonende ebenso ausläuft wie der von den Mittelfeldspielern Michael Akoto und Patrick Weihrauch. Beide Letztgenannten werden Dynamo verlassen, während Kapitän Knipping gerne bleiben würde - bislang aber kein Vertragsangebot vorliegen hat.

Dynamos Kapitän Tim Knipping wartet vor dem letzten Drittliga-Spieltag auf sein erstes Saisontor - und ein Gespräch mit Sportchef Ralf Becker über eine mögliche Vertragsverlängerung.
Dynamos Kapitän Tim Knipping wartet vor dem letzten Drittliga-Spieltag auf sein erstes Saisontor - und ein Gespräch mit Sportchef Ralf Becker über eine mögliche Vertragsverlängerung. © dpa

"Ich habe es mehrfach betont, dass ich mich hier wohlfühle, seit drei Jahren hier bin, mir der Verein sehr ans Herz gewachsen ist und ich immer alles für Dynamo gegeben habe", betont Knipping. Auf Wunsch des Vereins soll bis zum Saisonfinale aber zunächst einmal alles dem Thema Aufstieg untergeordnet werden. "Das habe ich natürlich akzeptiert. Nichtsdestotrotz muss ich auch schauen, denn ab 1.7. bin ich arbeitslos - es geht also auch um meine eigene Zukunft", erklärt der 30-Jährige und fügt hinzu, "definitiv" gesprächsbereit zu sein. "Der Ball liegt nicht auf meiner Seite, da müssen andere auf mich zukommen."

Gültige Verträge über das Saisonende hinaus haben unter anderem: die Stürmer Stefan Kutschke und Manuel Schäffler, die Mittelfeldspieler Paul Will, Niklas Hauptmann, Jonathan Meier, Jakob Lemmer, Luca Herrmann, Panagiotis Vlachodimos und Akaki Gogia, die Verteidiger Jakob Lewald, Claudio Kammerknecht und Kevin Ehlers sowie auch die Torhüter Stefan Drljaca, Kevin Broll und Sven Müller.