Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Bautzen
Merken

41 Direktkandidaten im Landkreis Bautzen für Landtagswahl 2024

Die Einwohner des Kreises Bautzen sind 2024 mehrmals an die Wahlurnen gerufen. Nach Kommunal- und Europawahl am 9. Juni steht am 1. September die Landtagswahl an. Alles Wichtige lesen Sie hier im Newsblog.

 100 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am 1. September wird der sächsische Landtag neu gewählt. Im Landkreis Bautzen treten 41 Direktkandidaten an.
Am 1. September wird der sächsische Landtag neu gewählt. Im Landkreis Bautzen treten 41 Direktkandidaten an. © Symbolfoto: Anne Hübschmann

Landtagswahl: Wer antritt und wo spannende Duelle zu erwarten sind

18. Juli 2024: Bei der Wahl des neuen sächsischen Landtages am 1. September 2024 bewerben sich im Landkreis Bautzen 41 Männer und Frauen um ein Direktmandat. Sieben Parteien treten in allen fünf Wahlkreisen mit Direktkandidaten an: CDU, AfD, SPD, Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Freie Wähler. In zwei Wahlkreisen bewerben sich das Bündnis Sahra Wagenknecht und die rechtsextremen Freien Sachsen mit Direktkandidaten. Die Werteunion und Die Partei besetzen jeweils nur einen Wahlkreis.

Wer wo antritt, wie die Wahlkreis-Abgeordneten gewählt werden und wo spannende Duelle zu erwarten sind, lesen Sie im Beitrag "Landtagswahl im Landkreis Bautzen: Wahlduell von 2019 wiederholt sich" auf Sächsische.de.

Stadt Bautzen sucht Wahlhelfer für Landtagswahl

16. Juli 2024: Die Stadt Bautzen sucht vor der Landtagswahl am 1. September 2024 Wahlhelfer. Sie sollen in den 23 Wahlbezirken und in neun Briefwahllokalen eingesetzt werden. "Für die Übernahme eines freiwilligen Wahlehrenamtes wird eine Aufwandsentschädigung in Form eines Erfrischungsgeldes ausgezahlt", teilt die Stadt mit.

Das sogenannte Erfrischungsgeld ist eine Entschädigung von 25 Euro. Laut dem Bundesinnenministerium zahlen manche Gemeinden höhere Gelder als die vom Bund erstatteten Beträge. In Bautzen bekommen die Wahlhelfer 30 Euro.

Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, eine deutsche oder eine andere EU-Staatsangehörigkeit hat und seit drei Monaten in Bautzen wohnt, kann Wahlhelfer werden. "Zu den Aufgaben im Wahllokal gehören z.B. die Prüfung der Wahlberechtigung, die Ausgabe der Stimmzettel und die Auszählung der Stimmen am Ende des Wahltages im jeweiligen Wahlbezirk", so die Stadt.

Das Wahllokal ist von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, die Auszählung soll noch am selben Abend vor Ort erfolgen.

Wer Interesse an der Tätigkeit als Wahlhelfer hat, wird gebeten, sich mithilfe des ausgefüllten Formblattes „Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht!“ (Wahlen – Stadt Bautzen) per E-Mail unter [email protected] zu melden. Für Rückfragen gibt es die Telefonnummer 03591 534-101 oder die oben genannte E-Mail-Adresse.

Freie Wähler sind nicht zu Wahlforen eingeladen

4. Juli 2024: Bei der Landtagswahl am 1. September 2024 gibt es im Landkreis Bautzen fünf Wahlkreise; in jedem findet ein Wahlforum mit den Direktkandidaten statt. Die Teilnehmer dafür hat die Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung eingeladen. Die Freien Wähler Sachsen sind nicht dabei - und kritisieren das heftig als "massive Ungleichbehandlung und politische Wahlbeeinflussung". Sächsische.de ist den Gründen dafür nachgegangen.

Mehr als 30 AfD-Sitze im Landkreis Bautzen bleiben leer

28. Juni 2024: Die AfD kann in Stadt- und Gemeinderäten im Landkreis Bautzen insgesamt 32 Mandate nicht besetzen. Warum diese Sitze leer bleiben und wie Bürgermeister vor Ort darauf reagieren, lesen Sie im Beitrag "Kommunalwahlen 2024: Mehr als 30 AfD-Sitze im Landkreis Bautzen bleiben leer".

So ordnet ein Mitarbeiter vom Kulturbüro Sachsen die Wahlergebnisse ein

14. Juni 2024: Im Interview mit Sächsische.de hat Michael Nattke vom Kulturbüro Sachsen die Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahlen 2024 im Landkreis Bautzen eingeordnet. Welche Gründe er für den großen Zuspruch für die AfD sieht und was er Landrat Udo Witschas rät, lesen Sie im Beitrag „Wer 2029 ein anderes Wahlergebnis möchte, sollte sich jetzt Gedanken machen“.

Das sind die neuen Stadt- und Gemeinderäte

14. Juni 2024: Nach den Kommunalwahlen steht nun fest, wer in den kommenden fünf Jahren in den Städten und Gemeinden Politik machen wird. Sächsische.de gibt einen Überblick über die gewählten Vertreter in der Region um Bautzen und Bischofswerda sowie in der Kamenzer Region.

Der Tag nach der Wahl

16.12 Uhr: Fünf Erkenntnisse aus dem Wahlabend

Ein Schock für die Parteien der Ampel. Ein dramatischer Einbruch für die Linke. Aber auch ein Dämpfer für die CDU vor der Landtagswahl in Sachen. Sächsische.de-Reporter David Berndt fasst fünf wichtige Erkenntnisse aus der Wahl im Landkreis Bautzen zusammen.

15.16 Uhr: Bautzens Landrat sieht Signal gegen Ampelparteien

Bautzens Landrat Udo Witschas sieht im im Wahlergebnis im Landkreis Bautzen vor allem ein Zeichen der Unzufriedenheit mit der Bundesregierung. „Wenn man sich die Wahlen auf Europaebene anschaut, ist es das erwartbare Ergebnis", sagt der CDU-Politiker, der zugleich Kreisvorsitzender seiner Partei isr. Bei der Kreistagswahl habe die CDU leicht verloren, aber nur die AfD, die CDU und die Freien Wählen hätten zweistellige Ergebnisse erreicht.

Landrat und CDU-Kreisvorsitzender Udo Witschas.
Landrat und CDU-Kreisvorsitzender Udo Witschas. © Archivfoto: Steffen Unger

"Das links-grüne Lage kommt so gut wie nicht mehr im Kreistag vor." Dass die CDU nicht auf Platz 1 liege, könne nicht an der Arbeit des Kreistags gelegen haben, so Witschas. "Wir haben überdurchschnittlich hohe Investitionen, zum Beispiel bei den Schulen, auch mit einer starken CDU im Kreistag. Also hat es vielleicht weniger mit der Kreistagsarbeit zu tun, sondern es ist ein allgemeiner Trend, dass die Wähler sich etwas anderes wünschen. Bei den Kommunalparlamenten gibt es einen starken Zuspruch bei den Freien Wählern. Sie propagieren, dass sie von allen unabhängig sind. So kommen vielleicht diese Ergebnisse zustande."

Flächendeckend hätten CDU, AfD, Freie Wähler oder Wählervereinigungen die meisten Stimmen bei Gemeinde- und Stadtratswahlen geholt. "Auch hier gibt es also einen erheblichen Ruck weg von den Ampel-Parteien.“

15.00 Uhr: Kein Wahl-Bonus für Bautzens den Ex-Oberbürgermeister

Bautzens ehemaliger Oberbürgermeister Alexander Ahrens kehrt nicht in die Kommunalpolitik zurück. Der SPD-Politiker war am 9. Juni 2024 sowohl bei der Stadtratswahl in Bautzen als auch bei der Kreistagswahl für seine Partei angetreten. In beiden Fällen mit mäßigem Ergebnis: 371 Stimmen bekam Ahrens bei der Stadtratswahl, 840 Stimmen für den Kreistag. In beiden Fällen zu wenig für einen Sitz im Gremium.

14.50 Uhr: Wählervereinigung Kamenz gewinnt Stadtratswahl

Fast 21 Stunden hat es gedauert: Jetzt steht auch das Ergebnis der Stadtratswahl in Kamenz fest: