merken
Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Symbolbild
Symbolbild © dpa/Sina Schuld

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Das passierte am 25. Januar

17 Uhr: Der AfD-Abgeordnete Mario Kumpf soll wegen einer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag ein Corona-Bußgeld bezahlen. Aber sein Fall unterscheidet sich auch von anderen.

15.30 Uhr: Die Polizei hat eine Geburtstagsparty in Neugersdorf aufgelöst. Über zehn Personen haben dort in einer Wohnung gefeiert - zu laut für die Anwohner.

15 Uhr: Vier Corona-Regelbrecher waren am Sonntag in Görlitz in einem Audi unterwegs. Der 24-jährige Fahrer baute einen Unfall und versuchte, vor der Polizei zu fliehen. Die sucht Zeugen.

14.30 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz liegt seit Mittwoch beim Robert-Koch-Institut f+r den Kreis Görlitz unter 200. Das hat Folgen für Demos, aber noch nicht für die nächtliche Ausgangssperre.

11 Uhr: Mit pfiffigen Ideen wie dem Verschenken von Klopapier versucht die Landfleischerei aus Spitzkunnersdorf durch die Corona-Zeit zu kommen. Nun gibt's eine neue.

10 Uhr: Über 200 Corona-Kritiker haben am Sonntag entlang der B96 demonstriert. Die Polizei stellte am Wochenende auch wieder Verstöße fest und erteilte Platzverweise. Mehr als noch eine Woche zuvor.

6 Uhr: Zwar bessert sich die Corona-Lage im Kreis Görlitz, aber noch immer stehen 15 Altenheime unter Quarantäne. Dabei gibt es doch jetzt Schnelltests.

5 Uhr: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Zittauer AfD-Stadtrat. Sie prüft, ob sich der Mann im Zusammenhang mit dem "Totenzug" als Satire auf die Corona-Maßnahmen rechtswidrig verhalten hat.

Das passierte am 24. Januar

19.30 Uhr: In Beiersdorf waren Beamte am Sonntag Verstößen gegen Coronamaßnahmen auf der Spur. Auch an der B 178 kontrollierten sie. Da lag der Fokus auf Einreisenden.

17.30 Uhr: Die Unterschriftensammlung zur Unterstützung der Corona-Politik des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer findet immer mehr Befürworter. Die magische Grenze von 1.000 ist bereits wenige Tage nach Veröffentlichung erreicht.

17 Uhr: Schule zu Hause und nebenbei den eigenen Job bewältigen - das stellt viele Familien vor eine große Herausforderung. Das Familienleben bleibt auf der Strecke, die Nerven liegen blank, wie zwei Mütter aus dem Raum Löbau erzählen. Sie befürchten auch, dass viele Kinder sozial auf der Strecke bleiben.

15.30 Uhr: Wie der Landkreis meldet ist der aktuelle Inzidenzwert am Sonntag unter 200 gesunken.

Das passierte am 23. Januar:

5 Uhr: Hebamme Regine Werwoll geht nach 40 Dienstjahren und tausenden Geburten in den Ruhestand. Ihr letztes Arbeitsjahr war von der Coronapandemie geprägt. Die hatte auch enorme Auswirkungen auf die Arbeit im Kreißsaal.

Das passierte am 22. Januar

17.45 Uhr: Experten sind sich uneins darüber, wie das Reisejahr 2021 wird. Auch in Görlitz und Niesky zögern viele noch mit einer Buchung.

17.30 Uhr: Görlitz plant Einkaufsaktionen für die Zeit nach Corona: Einkaufssonntage, Erlebnissonnabende, Werbung für Tourismus und Handel. Es gibt viele Ideen. Aber vorher muss die Perspektive klar sein.

17.15 Uhr: In Zeiten der Pandemie stehen die Maschinen in der Wäscherei Niesky nicht still. Dafür fehlen aber Mitarbeiter: Kliniken und Heime sorgen für volle Wäschekörbe

17 Uhr: In Görlitz lief eines der ersten Verfahren wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln. Die Geschichte davon, wie ein Bierchen zum Corona-Regelbruch führte, wirft auch soziale Fragen auf.

15.30 Uhr: Die Neuinfektionen gehen zurück, aber die Todesfälle im Kreis Görlitz bleiben hoch. Das ändert sich frühestens Anfang Februar.

15 Uhr: Drei Herren haben sich in einer Wohnung in Großschönau getroffen - nach der Corona-Verordnung einer zu viel. In Oppach gab's einen Einbruch in eine Garage.

14 Uhr: Die Diakonie St. Martin testet Bürger auf Corona. Die Stiftung schuf dafür an vier Standorten in Görlitz und dem Nordkreis die Voraussetzungen. Das Angebot ist auch für Firmen interessant.

11 Uhr: Der Ostritzer Georg Salditt ist in der Corona-Pandemie ehrenamtlich im Altenheim tätig. Dabei geht er auch ein Risiko ein.

9 Uhr: Die Polizei hat in den Landkreisen Görlitz und Bautzen am Donnerstag 40 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, bei denen sich Menschen nicht an die Corona-Regeln hielten. Zudem erteilte sie zwölf Platzverweise und musste eine Straftat zur Anzeige bringen, wie Sprecherin Anja Leuschner mitteilt. Im Einsatz waren 90 Beamte.

6 Uhr: Ein Monatsbeitrag für die Kinderbetreuung im Landkreis Görlitz wird pauschal erstattet. Bei den Anteilen zum Schülerverkehr bittet der Kreis die Eltern allerdings um Geduld.

5 Uhr: Nach dem Hausbesuch von Kritikern der Corona-Maßnahmen beim Ministerpräsidenten in Waltersdorf solidarisieren sich immer mehr mit Michael Kretschmer. Inzwischen haben über 600 einen entsprechenden Brief unterschrieben.

Das passierte am 21. Januar

18.15 Uhr: Der Heimbewohner Reiner Hummel aus Jonsdorf hat sechs Wochen in Quarantäne in seinem Zimmer verbringen müssen. Das macht was mit einem alten Menschen.

18 Uhr: Das Corona-Testzentrum in der Zittauer Kantstraße ist kein Provisorium mehr. Die Arbeitsplätze der Tester in der Turnhalle sind jetzt vollständig eingerichtet.

17.45 Uhr: Die Mitarbeiter der Museen im Görlitzer Umland ordnen stattdessen das Archiv und bereiten Ausstellungen vor - für die Zeit nach der Pandemie.

17.30 Uhr: Görlitz verzichtet auf einen digitalen Neujahrsempfang OB Octavian Ursu möchte zwar seine Gäste persönlich empfangen - und auch würdigen. Aber weil das nicht geht, soll lieber gar nichts stattfinden.

17.15 Uhr: Wella Zimmermann aus Ostritz ist heute 100 geworden. Glückwünsche konnte sie trotz der Pandemie entgegennehmen - wenn auch anders als sonst üblich.

17 Uhr: Dr. Stephanie Krause ist Oberstärztin der Bundeswehr. Seit einigen Wochen sind viele ihrer Soldaten im Kreis Görlitz im Einsatz. Wie es ihnen heute geht.

16 Uhr: Der 7-Tage-Inzidenz im Kreis Görlitz sinkt weiter. Doch trotz der positiven Entwicklung ist die Region an der Neiße weiterhin ein Hochrisikogebiet. Das zeigt sich vor allem in den Krankenhäusern.

15 Uhr: Die Polizei wirbt in Corona-Zeiten für die Onlinewache. Anzeigen können so kontaktlos im Internet erstattet werden. Das bietet sich besonders bei Betrug, Cyberkriminalität oder Diebstahl an.

9 Uhr: Die Polizei hat am Mittwoch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz 60 Verstöße geahndet, weil sich Menschen nicht an die Corona-Maßnahmen hielten. Zudem erteilte sie drei Platzverweise. Knapp 100 Beamte waren im Einsatz.

8 Uhr: Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen oder Firmen können sich ausbilden lassen, um selbst Schnelltests durchzuführen. Ende Januar gibt's einen Kurs beim DRK in Zittau.

7 Uhr: Lutz Beyer aus Hirschfelde hat an Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer geschrieben - und wundert sich über dessen gute Frisur.

6 Uhr: Der Impfstoff im Landkreis Görlitz ist knapp. Dabei wollen die meisten Bewohner von Pflegeheimen die Schutzimpfung haben. Beim Personal ist die Bereitschaft nicht so groß.

5 Uhr: An der DPFA-Regenbogenschule in Görlitz sehen sich die Kinder trotz Lockdown täglich. Über Videounterricht. Schulleiter Matthias Müller sagt, wo er Vorteile sieht.

Das passierte am 20. Januar

14.15 Uhr: Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz knapp 50 Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung geahndet und entsprechende Anzeigen gefertigt. Des Weiteren erteilten sie rund fünf Platzverweise. Insgesamt waren am Dienstag knapp 140 Polizisten im Einsatz.

14 Uhr: Die Löbauer Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Eltern ihre Kita-Beiträge laut Beschluss der Sächsischen Landesregierung ab dem 14. Dezember 2020 nur zahlen müssen, wenn sie eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Deswegen werden die Beiträge ab jenem Datum tageweise abgerechnet. Gruppen- und Getränkebeiträge werden vorerst komplett erlassen. Bereits bezahlte Beiträge werden mit zukünftigen Fälligkeiten verrechnet. Zudem werden vorerst keine weiteren Elternbeiträge gebucht, ebenso keine Mahnungen verschickt. Eltern werden darum gebeten, entsprechende Daueraufträge auszusetzen. Nach Ende der Notbetreuung werden die Eltern umgehend informiert. Diese Regelung gilt für die Kitas in Trägerschaft der Großen Kreisstadt Löbau, der Gemeinde Großschweidnitz, der Gemeinde Lawalde und der Gemeinde Rosenbach.

11 Uhr: Video-Gottesdienste, digitale Kongresse: Jehovas Zeugen Bernstadt und Umgebung blicken auf ein Jahr mit Premieren zurück. Und schauen positiv ins Neue.

5.15 Uhr: Die Straßenbahn in Görlitz verliert Fahrgäste. Im Corona-Lockdown werden viel weniger Tickets verkauft. Doch es gibt große Schwankungen.

5 Uhr: Die Johannisapotheke Zittau führt Corona-Tests durch - als eine von vier Apotheken im Kreissüden. Apotheker Henrik Wintzen will das Angebot noch erweitern.

Das passierte am 19. Januar

17.30 Uhr: Der Kreis kassierte 2020 weniger von Rasern als im Vorjahr, dagegen stieg aber die Zahl der zugelassenen Autos. Beides hat mit Corona zu tun.

17.15 Uhr: Das Theater sehnt sich nach Publikum. Die Sänger, Musiker und Tänzer können nun länger nicht auftreten als im ersten Lockdown. Glücklich ist keiner darüber. Genug zu tun haben die Künstler trotzdem.

17 Uhr: Die Situation auf den Covid-Stationen im Klinikum Oberlausitzer Bergland ist immer noch dramatisch. Jetzt kommt eine großartige Hilfe von den Rotariern.

16.30 Uhr: Etwa ein Drittel der Schulrückkehrer im Landkreis ließ sich testen, kaum einer war positiv und musste nach Hause. Auch sonst bleibt die Zahl der Neuinfektionen niedrig.

16 Uhr: Ein Corona-Regelbrecher hat Cannabis dabei. Polizisten erwischten ihn am Montag nach 22 Uhr am Nikolaigraben in Görlitz. Zuvor hatten auf dem Postplatz erneut Maßnahmen-Kritiker demonstriert.

11.30 Uhr: Die Initiative "Wir machen auf" kam auch in Görlitz nicht an. Derweil will sich der OB mit Händlern und Gastronomen treffen und über die Zukunft reden.

6 Uhr: Das neue Testzentrum ist mit dem erstem Tag zufrieden. Bei Birkenstock lief alles wie geplant. Nun wird an mobile Tests in Firmen und Schulen gedacht.

5.45 Uhr: Die Görlitzer Kantinen überleben mit Essen to go. Corona erschwert allen das Geschäft. Doch einer meistert die Krise besser als die anderen. Woran liegt das?

5.30 Uhr: Die erste Gemeinde ist wieder coronafrei. Obwohl die Zahl der Infizierten auch im Süden des Landkreises Görlitz sinkt, gibt es noch keinen Grund zur Entwarnung. So ist die Lage in Ihrem Heimatort.

5.15 Uhr: Das Löbauer Impfzentrum wartet auf Impfstoff. 180 Menschen können derzeit am Tag gegen Corona geimpft werden - in der Messehalle und in Pflegeheimen. Das Zentrum könnte ein Vielfaches schaffen.

5 Uhr: Tschechiens Skigebiete erhalten Millionenhilfe. Die Betreiber können die derzeit optimalen Winterbedingungen wegen Corona nicht nutzen. Nun erhalten sie von der Regierung Unterstützung.

Das passierte am 18. Januar

18.15 Uhr: Die Schule geht wieder los. Die Schüler in Görlitz und Niesky scheinen sich darüber zu freuen. Aber es gibt auch Zweifel, wie sinnvoll Präsenzunterricht für zwei Wochen ist.

18 Uhr: Aus Protest einen Tag öffnen? Das wollen die Gewerbetreibenden im Raum Löbau-Zittau lieber nicht riskieren. Dabei ist die Lage für die meisten schon dramatisch.

17.45 Uhr: Ein Deutscher und zwei Tschechen - die wegen der Arbeit zwischen Zittau und der Region Liberec pendeln - sagen der SZ, wie sie mit der neuen Testpflicht klarkommen: Nur eine kleine Diskriminierung

17.30 Uhr: Die Tagespflegen öffnen wieder. Johanniter betreuen in Ebersbach und Zittau wieder täglich Senioren. Dafür wurde eigens ein Hygienekonzept erarbeitet.

17.15 Uhr: Einige Apotheken bieten Tests für Berufspendler an. In Zittau öffnet Mittwoch ein Schnelltest-Center. In Löbau können Firmen eigene Tester ausbilden lassen - was rege genutzt wird.

17 Uhr: Was macht die Corona-Krise mit Paaren? Mehr Scheidungen kann die Görlitzer Anwältin Kerstin Dobslaff nicht feststellen. Aber mehr Streitpunkte.

16.30 Uhr: Wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen und das Versammlungsrecht hat es Platzverweise und Anzeigen gehagelt. Insgesamt gab es 140 Verstöße an einem Wochenende. Nicht nur an der B96.

14.30 Uhr: Im Kreis Görlitz gibt es nur noch 1.570 Infizierte. So wenige gab es zuletzt Anfang November. Auch die Corona-Patienten in den Kliniken gehen zurück. Aber nicht die schweren Fälle.

11.15 Uhr: Der "Irish Pub" in Zittau ist wie alle Kneipen seit mehr als elf Wochen geschlossen. Wirtin Elke Mäffert setzt das enorm unter Druck - auch wegen ausstehender Hilfe.

11 Uhr: Was wird nun aus Bogatynias Spaßbad? Auch vier Jahre nach dem Bau ist nicht mit der Eröffnung zu rechnen. Stattdessen könnte über den Abriss entschieden werden. Weil Betrug im Spiel ist.

5.15 Uhr: Für die Inhaberinnen des Reise-Treffpunkts in Zittau war Corona ein Schock. Doch sie schöpfen Hoffnung - und sagen, warum man jetzt Urlaub buchen soll: "Größte Durststrecke ist hoffentlich vorbei"

5 Uhr: Sowohl das DRK auf der Zeppelinstraße als auch Haema im Görlitzer City-Center suchen nach Menschen mit durchgemachter Corona-Erkrankung. Sie sind auf der Suche nach dem Antikörper-Plasma.

Das passierte am 17. Januar

17.30: Wie Hass aus dem Netz in die reale Welt schwappt - Die Görlitzer Welt wird immer als so schön und nett beschrieben. Doch so ist sie nicht. Das zeigen die Fälle um MP Kretschmer und Landrat Lange. Und andere auch.

17 Uhr: Wo es in Görlitz und Niesky Schnelltests gibt - Nicht alle Apotheken können oder wollen Untersuchungen auf das Coronavirus anbieten. In Reichenbach gibt es eine Alternative.

16.30 Uhr: Testpflicht für Grenzpendler: Firmen sind sauer - Oberlausitzer Betriebe wie ULT in Löbau beschäftigen tausende Polen und Tschechen. Ab morgen müssen sie diese auf Corona testen lassen. Und es könnte noch schlimmer kommen.

16 Uhr: 167 neue Corona-Fälle übers Wochenende - Die Inzidenz sinkt weiter. Ein tschechischer Arzt hat am Wochenende extra seine Praxis in Görlitz geöffnet, um Grenzpendler zu testen.

Das passierte am 16. Januar

11.30 Uhr: Arme Familien: Wenn das Schulessen fehlt - Normalerweise ist für Kinder aus bedürftigen Familien das Essen in der Schule kostenfrei. Aber jetzt ist keine Schule. Die Linke fordert einen Ausgleich.

10 Uhr: Harte Stunden auf der Covid-Station - Schwester Marion erlebt hautnah, was das Coronavirus anrichtet. Im Zittauer Krankenhaus kämpft sie jeden Tag um Menschenleben - oft bis zur Erschöpfung.

7 Uhr: Liberec: Corona-Situation verbessert sich - Es gibt vergleichsweise weniger Neuinfizierte in der Region. Auch landesweit sinkt die Zahl. Dennoch gilt die höchste Alarmstufe.

5 Uhr: Vorm Unterricht zum Test: Für die Abschlussklassen sind ab Montag die Schulen wieder offen. So laufen die Schüler-Tests im Kreis Görlitz.

Das passierte am 15. Januar

18 Uhr: Es geht nicht nur ums Geld: Je mehr Testmöglichkeiten, umso besser, nicht nur für die Grenzpendler, sondern für uns alle, findet SZ-Redakteur Matthias Klaus.

17.45 Uhr: Neue Corona-Testzentren werben um Kunden: Firmen aus Hessen und Bayern starten heute und am Montag in Görlitz und Kodersdorf. Die Test-Abläufe sind nahezu gleich, die Preise nicht.

17.30 Uhr: Mit einer Aktion machen Nieskyer Händler auf sich aufmerksam. Corona ist nicht allein der Auslöser für diesen Protest.

15.30 Uhr: Seit einer Woche gibt es weniger Corona-Fälle im Kreis Görlitz. Die 7-Tage-Inzidenz liegt so niedrig wie seit Anfang November nicht. Nur die Todesfälle nehmen noch nicht ab.

14.30 Uhr: Die Polizei hat einen 72-Jährigen bereits vorige Woche erwischt, als er ohne triftigen Grund nach Tschechien reiste. Nun machte sich der Mann strafbar.

11 Uhr: Der Skilift an der Lausche bleibt geschlossen. Die neue Corona-Verordnung versetzt dem alpinen Skiverein den Todesstoß. Trotz Hygienekonzept. Hilft Michael Kretschmer?

9 Uhr: Die Polizei hat 35 Ordnungswidrigkeiten feststellen und zehn Platzverweise erteilen müssen, weil Menschen gegen Corona-Regeln verstießen. Das teilt Sprecherin Franziska Schulenburg mit. Knapp 60 Beamte waren im Einsatz. "Es gab auch mehrere Kontrollen mit der Bundespolizei und dem Ordnungsamt", so die Sprecherin.

6 Uhr: Wie geht's zum Impfzentrum nach Löbau? Das fragt sich derzeit mancher über 80-Jährige. Die Görlitzer Taxi-Innung blickt bei der Frage nach Berlin, der Landrat will ein Hilfspaket mit den Kommunen schnüren.

5 Uhr: In den letzten Wochen sind in Zittau viermal so viele Menschen gestorben wie sonst. Bestattungen werden um Monate verschoben. Dazu gibt es üble Gerüchte.

Das passierte am 14. Januar

17 Uhr: In der Oberlausitz beginnt der Ansturm auf die Rodelhänge. Die weiße Pracht lockt Kinder aus Görlitz und dem Umland hinaus. Dem Vergnügen steht nur wenig entgegen: Corona und der 15-Kilometer-Radius.

16.30 Uhr: Der Lockdown wirkt im Kreis Görlitz. Der sprunghafte Anstieg von Neuinfektionen ist vorerst gestoppt. Doch die Todeszahlen steigen. Und die Inzidenz ist von dem Zielwert noch weit entfernt.

15 Uhr: Die Polizei hat gestern Abend eine illegale Party an der Hartmannstraße in Görlitz gestoppt. Die Ruhestörer feierten dort trotz Corona.

11 Uhr: Löbau sagt wegen der Corona-Pandemie seine nächsten Ratssitzungen ab. Frühestens im März soll es wieder eine Zusammenkunft geben. Was passiert aber, wenn wichtige Entscheidungen anstehen?

9 Uhr: Die Polizei hat am Mittwoch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz 67 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und zehn Platzverweise erteilt, weil Menschen gegen Corona-Regeln verstießen. Darüber informiert Sprecher Kai Siebenäuger.

8 Uhr: Ein Teil der Hochschule Zittau/Görlitz hadert mit dem Gründungsrektor Peter Dierich und seinem Auftreten in der Pandemie.

7 Uhr: Das Stadthallengarten-Open-Air in Görlitz soll dieses Jahr stattfinden. Die Görlitzer Organisatoren haben sogar schon einen Termin genannt, wollen bald Karten verkaufen. Aber es gibt auch viele Fragen.

6 Uhr: Geschäfte in Görlitz schließen, die Sozialarbeit im Problemviertel ist geschrumpft. Es bleibt die Hoffnung auf den Nach-Lockdown.

5 Uhr: Die Pandemie stellt die Städtepartnerschaft von Görlitz und Zgorzelec vor eine Zerreißprobe. Aber auch ohne persönliche Treffen werden Projekte vorangetrieben.

Das passierte am 13. Januar

17 Uhr: Rotary-Club und Sparkasse spenden über 20.000 Euro für die Krankenhäuser in Zittau und Ebersbach. Das Geld fließt in moderne Technik. So gibt es neue Atemgeräte fürs Klinikum.

16.30 Uhr: Wieder meldet der Landkreis Görlitz 29 neue Todesfälle. Trotzdem gibt es einen Abwärtstrend: Die Inzidenz ist so niedrig wie zuletzt im November.

15 Uhr: Zwei Männer haben ihre Häuslichkeit in Löbau verlassen, um etwas an der Tankstelle zu besorgen - trotz Ausgangssperre.

11.30 Uhr: Die Hochschule Zittau/Görlitz veranstaltet am Donnerstag ihren Infotag komplett online - und orientiert sich dabei auch an morgendlichen TV-Sendungen.

11 Uhr: Der prominente Tscheche Peter Kumpfe eröffnet im ehemaligen Gelben Möbelhaus in Oderwitz einen Oldtimer-Handel. Ein Plan, geboren aus der Corona-Krise.

9 Uhr: Die Polizei hat in den Landkreisen Bautzen und Görlitz am Dienstag 36 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und fünf Platzverweise erteilt, weil sich Menschen nicht an die Corona-Auflagen hielten. Das teilt Sprecherin Franziska Schulenburg mit.

7 Uhr: Der Görlitzer Landrat Bernd Lange fordert höhere Corona-Bußgelder. Ihm sind die sächsischen Sätze sind zu niedrig. Der CDU-Politiker liebäugelt stattdessen mit den bayerischen Sanktionen.

6 Uhr: Die Direktorin des Zgorzelecer Krankenhauses soll entlassen werden. Hat das mit ihrem Vorgehen bei den Corona-Impfungen zu tun?

5 Uhr: Die Salons von Susanne Leyer auf dem Eigen, in Ostritz und Görlitz sind zwangsweise zu. Sie hat keine Einnahmen, aber hohe Kosten. Nun schlägt sie Alarm.

Das passierte am 12. Januar

17.15 Uhr: Politiker kritisieren den "Hausbesuch" beim Ministerpräsidenten. Dass Kritiker der Corona-Maßnahmen Michael Kretschmer im Zittauer Gebirge aufsuchen, geht den Vorsitzenden von SPD, Grünen und Linken zu weit.

17 Uhr: Der Zittauer Neujahrsempfang findet per Livestream statt. Die Stadt wird die Veranstaltung diesen Mittwochabend ausrichten. Allerdings ohne Gäste - wegen Corona.

16.30 Uhr: Das Corona-Geschehen spielt sich in Alten- und Behindertenheimen ab. Schnelles Impfen könnte jetzt die Pandemie treffen. Doch genau das findet nicht statt. Landrat Lange ist verärgert über Impfstart im Kreis Görlitz.

12 Uhr: Die Polen sind sauer auf Sachsen wegen der Testpflicht. Sachsens Regierungschef versucht die Wogen zu glätten. Doch im polnischen Grenzgebiet fühlt man sich vom deutschen Nachbarn diskriminiert.

11.30 Uhr: Ob Jeschken, Iser- oder Riesengebirge - die Betreiber mussten die Skipisten inzwischen wieder schließen - wegen Corona. Nun sollen sie unterstützt werden.

11 Uhr: René Seidel ist Bäcker hat an der B96 in Neusalza-Spremberg ein Café eröffnet - inmitten in der Corona-Zeit.

9 Uhr: Die Proteste gegen die Corona-Auflagen sind auch am Montag weitergegangen, mit einer unangemeldeten Demo in Neugersdorf und zwei genehmigten Versammlungen in Görlitz. Nur eine war bis zum Ende möglich.

5 Uhr: Das Anmeldesystem für Impfungen in der Region Liberec (Reichenberg) geht noch diesen Monat an den Start. Doch die Region erhält bis Februar nur 25.000 Dosen. Zu wenig, um schnell voran zu kommen.

Das passierte am 11. Januar

17.30 Uhr: Die Anti-Corona-Proteste am Haus von Michael Kretschmer lösen breite Diskussionen aus. Braucht der Ministerpräsident jetzt mehr Schutz?

17 Uhr: In Löbau haben die stationären Impfungen gegen Corona im Kreis Görlitz begonnen. Anmeldungen sind möglich. Das Impfzentrum ist hermetisch abgeriegelt. SZ sagt, wie es geht - und, was man nicht versuchen sollte.

16.45 Uhr: Am Freitag soll ein Schnelltestzentrum an der A4 bei Kodersdorf öffnen. Das würde die Lage deutlich entspannen. Doch der Ärger über die Testpflicht ist noch immer groß.

16.30 Uhr: Verliert Corona-Pandemie im Kreis Görlitz an Kraft? Es gibt ein paar Hoffnungszeichen zu Beginn dieser Woche. Doch noch ist nicht sicher, ob das ein verlässlicher Trend ist. Die Todeszahlen steigen weiter.

11 Uhr: Sachsen Impfzentren nehmen heute ihre Arbeit auf. Dazu gehört auch das für den Landkreis Görlitz in der Messehalle Löbau. Das Buchungsportal für Impftermine soll ab 14 Uhr online gehen. Auch die neuen Lockdown-Regeln bis 7. Februar treten nun in Kraft.

10.30 Uhr: Die Sprechstunden der Löbauer Friedensrichterin Andrea Binder sind abgesagt, die Schiedsstelle im Stadthaus am Altmarkt 17 bleibt bis 7. Februar geschlossen. Das teil die Stadt mit. Die Friedensrichterin ist weiter unter 0162 1072843 und [email protected] zu erreichen, vermittelt und berät bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Fragen zu Schadensersatz oder Sachbeschädigungen. Auch die Einwohner der Verwaltungsgemeinschaft von Lawalde und Rosenbach können sich an sie wenden.

9.30 Uhr: Am Sonntag haben wieder Menschen gegen die Maßnahmen demonstriert - unangemeldet. Einschreiten musste die Polizei aber vor allem in Zittau-Oberland.

5 Uhr: Das Café Oriental in der Görlitzer Altstadt ist ihr Lebenstraum. Doch im Moment ist die sonst so quirlige Uma Zimmermann frustriert und ratlos. "Ich will wegen Corona keine Schulden machen", sagt sie.

Das passierte am 10. Januar

17.30 Uhr: Kreis Görlitz: So wenig wird bislang geimpft. Das mobile Impfteam im Kreis hatte erst zwei Termine in Heimen. Ab diesem Montag soll sich die Zahl der Impfungen aber erhöhen.

17.10 Uhr: Plötzlicher Menschenauflauf vor dem Haus des Ministerpräsidenten. Michael Kretschmer ist im Zittauer Gebirge von Corona-Kritikern aufgesucht worden, hat ihre Fragen beantwortet und die Polizei arbeitslos gemacht.

17 Uhr: Die Museen haben ihr schwerstes Jahr hinter sich. Um mehr als ein Drittel sind die Besucherzahlen 2020 eingebrochen - wegen Corona. Im neuen Jahr soll alles besser werden - und digitaler.

16.45 Uhr: Wie Fitnessstudios der Schließung trotzen. Mit Kursen im Internet wird nicht nur für die Gesundheit etwas getan, sondern es werden auch Kontakte gepflegt. Auf unterschiedlicher Art.

14 Uhr: Der O-See-Ultra-Trail ist im internationalen Rennen. Ab 2021 gehört die Veranstaltung zur globalen Xterra-Trail-Marathon-Serie - als einzige in Deutschland. Nutznießer dürfte auch der Naturpark Zittauer Gebirge sein.

Das passierte am 9. Januar

8 Uhr: Freiwillig auf der Intensivstation. In Heimen und Kliniken erkranken auch Mitarbeiter an Covid 19. Personal ist knapp. Deshalb helfen Menschen wie die Görlitzerin Jenny Wehlt aus.

7.30 Uhr: Ein Neues Hotel bereitet Eröffnung nach Lockdown vor. Die Kreuzbergbaude in Jauernick bei Görlitz wird derzeit saniert. Es gibt auch eine neue Hotelchefin. Sie ist in der Branche gut bekannt.

7 Uhr: Silvester: Görlitzer Luft ist nicht besser durch Böller-Verbot geworden. Böllern war dieses Mal auch in Görlitz nur eingeschränkt möglich. In den Messwerten wird das aber nicht allzu deutlich.

Das passierte am 8. Januar

17 Uhr: "17 Tage - 17 Essen" war auf dem Görlitzer Christkindelmarkt bei Besuchern beliebt. Wegen Corona fiel es auch. Doch es gab einen Ersatz.

15.30 Uhr: Die Polizei hat in Zittau einen Mann kontrolliert, der nach Mitternacht in der Stadt unterwegs war - ein Corona-Verstoß. Zudem musste ein Radfahrer ins Krankenhaus.

15 Uhr: Die Corona-Pandemie im Landkreis Görlitz klingt nicht ab. Das Impfen ist eine große Hoffnung, aber nicht für alle. Wir müssen mit vielen weiteren Toten rechnen, sagt SZ-Redakteur Sebastian Beutler in einem Kommentar.

14.30 Uhr: Die Zahl der Toten im Kreis ist auf 535 gestiegen. Allein seit Anfang Dezember starben 360 Personen an dem Coronavirus. In Sachsen liegt die Übersterblichkeit im Dezember enorm hoch.

12 Uhr: Die Evangelischen Zinzendorfschulen in Herrnhut veranstalten ihren Tag der offenen Tür am Sonnabend als Online-Veranstaltung. Um 9.30 und 11 Uhr informiert die Schulleitung per Livestream über den besonderen Bildungsweg und das Aufnahmeverfahren für die künftigen Fünftklässler. Teilnehmer können auch Fragen stellen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich über einen Wechsel in andere Jahrgangsstufen zu informieren. Den Link zum Stream finden Interessierte am Sonnabend auf der Internetseite der Schule. Ab dann gibt's auch einen virtuellen Rundgang, um Fachbereiche und das Haus etwas näher kennenzulernen.

11.30 Uhr: Der Görlitzer katholische Bischof Wolfgang Ipolt wendet sich erstmals an alle Einwohner in seinem Bistum. „Es ist richtig, die Alten zuerst zu impfen“, sagt er.

11.15 Uhr: Die Ämter der Stadtverwaltung Görlitz sind weiter im eingeschränkten Dienstbetrieb. Besucher dürfen das Rathaus und die Jägerkaserne nur noch nach vorheriger Absprache per Telefon oder E-Mail betreten. Bürger sollen ihre Anliegen schriftlich formulieren und können nur noch in dringenden Ausnahmefällen können persönliche Termine vereinbaren. Kontaktdaten stehen auf der städtischen Homepage www.goerlitz.de im Bereich „Meine Stadt“ unter „Anliegen A bis Z“ bzw. „Ämter A bis Z“.

10.15 Uhr: Die Wertstoffhöfe in Zittau, Lawalde und Görlitz haben bis Ende des Monats nur dienstags und donnerstags geöffnet. Folgende Termine sind für die Wochen während des Lockdowns vorgesehen: 12., 14., 19., 21., 26. und 28. Januar. Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft weist in diesem Zuge darauf hin, dass die Hygiene- und Verhaltensregeln vor Ort strikt eingehalten werden müssen. Weitere Infos unter http://aw.landkreis.gr/ sowie in der Abfall-App des Landkreises.

8.30 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden hat die Polizeidirektion Görlitz erneut Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung im Revierbereich Görlitz festgestellt. Die Betroffenen missachteten Abstands- oder Hygieneregeln und verstießen gegen die Maskenpflicht. Wie Polizeisprecher Sebastian Ulbrich der SZ auf Nachfrage mitteilt, liegen auch heute alle Verstöße im Ordnungswidrigkeiten-Bereich. 51 dieser Fälle seien Bußgeld-Verfahren, in 13 Fällen blieb es bei mündlichen Verwarnungen. Zudem gab es vier gemeinsame Kontrollen mit der Bundespolizei, eine davon am Grenzübergang Sohland.

5 Uhr: Görlitz kann auf ein zweites Corona-Hilfspaket hoffen. Die Stadt verliert fünf Millionen Euro durch Corona in diesem Jahr. So geht es vielen deutschen Kommunen. Das erhöht die Chancen auf neue Hilfsgelder.

Das passierte am 7. Januar

17.30 Uhr: 705 Babys wurden 2020 im Klinikum Oberlausitzer Bergland geboren - auch unter erschwerten Bedingungen. Beeinflusst das Virus die Geburtenzahlen?

17 Uhr: Ab Montag sollen sich Grenzgänger auch im Landkreis Görlitz zweimal pro Woche testen lassen. Das ist logistisch schwierig. Und finanziell auch.

16 Uhr: Die Corona-Leine droht fast allen Kommunen im Kreis Görlitz. Bei einer Inzidenz über 200 soll die 15-Kilometer-Regel gelten. Die SZ hat für Sie zusammengestellt, wie hoch die Inzidenz im Moment in Ihrem Wohnort ist.

14.30 Uhr: Die Polizei hat in Zittau eine Familie aus Bautzen erwischt, die gegen die Corona-Regeln verstieß. Sie muss nun in Quarantäne.

13.30 Uhr: Der für 16. Januar geplante Tag der offenen Tür am Christian-Weise-Gymnasium ist abgesagt. Interessierte Eltern, ehemaligen Schüler und vor allem jene der 4. Klasse können die wichtigsten Informationen über die Internetseite einsehen. "Dort finden sich auch einige Eindrücke aus unserem vielfältigen Schulleben", teilt das Gymnasium mit. Am 19. und 20. Januar bietet es jeweils von 16 bis 18 Uhr eine Telefonhotline an. Unter 03583 5008612 stehen Schul - und Fachleiter der sprachlichen und mathematischen Bereiche für Fragen zur Verfügung.

11.45 Uhr: Die Finanzämter in Görlitz und Löbau bleiben bis voraussichtlich 31. Januar weiter für den Besucherverkehr geschlossen. Bürger sollen ihre Anliegen per Post oder unter [email protected] bzw. [email protected] an das Finanzamt zu richten. Telefonisch ist die Görlitzer Behörde unter 03581 8755000 zu erreichen, die Löbauer unter 03585 455555. Weitere Telefonnummern sowie Kontaktdaten spezieller Ansprechpartner stehen auf der Internetseite des Görlitzer Finanzamtes bzw. der Internetseite des Löbauer Finanzamtes.

11.30 Uhr: Die Cartoonistin Sabine Euler zeigt dort Zeichnungen zum Thema Familienleben. Darin verarbeitet sie ihre eigenen Lockdown-Herausforderungen. Das Görlitzer Klinikum stellt nun ihre Comics über Corona-Alltag aus.

8.30 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden hat die Polizeidirektion Görlitz erneut Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung im Revierbereich Görlitz festgestellt. Die Betroffenen missachteten Abstands- oder Hygieneregeln und verstießen gegen die Maskenpflicht. Wie Polizeisprecher Sebastian Ulbrich der SZ auf Nachfrage mitteilt, liegen auch heute alle Verstöße im Ordnungswidrigkeiten-Bereich. 49 dieser Fälle seien Bußgeld-Verfahren, in 20 Fällen blieb es bei mündlichen Verwarnungen. Elfmal sprachen die Beamten Platzverweise aus. Zudem wurde dreimal Verwarngeld verhängt.

5.45 Uhr: Die zweitälteste Görlitzerin Ingeborg Puschmann will sich impfen lassen. Sie wird heute 104 Jahre alt, ist geistig topfit und vermisst ihren Friseur.

5.30 Uhr: Während viele Wirte zur Untätigkeit verdammt sind, arbeiten andere an neuen Vorhaben im Hintergrund - wie die Akteure der Görlitzer "Bierblume": "Weiberwirtschaft" wartet auf Lockdown-Ende

5.15 Uhr: In Zittau und Ebersbach gibt es keine Entspannung der Lage im Klinikum. Intensiv- und Covid-Stationen sind dort voll belegt und binden alle Kräfte. Alle aufschiebbaren Operationen und Untersuchungen müssen warten.

5 Uhr: Zittau verliert im Vorjahr mehr als 350 Einwohner - so viele wie seit Jahren nicht. Dort hat sich der Bevölkerungsrückgang fast verdreifacht. Das ist auch der Corona-Pandemie geschuldet.

Das passierte am 6. Januar

17 Uhr: Die zentrale Wirtschaftsmesse Konventa im Kreis Görlitz wird auf 2022 verschoben. Auch die Oberlausitzer Karrieretage müssen umplanen.

15.30 Uhr: Die Polizei hat auf der Frauenstraße in Zittau kurz vor Mitternacht eine 38-Jährige kontrolliert. Die verstieß nicht nur gegen die Corona-Regeln.

15 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt zählt weitere 25 Corona-Tote zu Beginn des neuen Jahres. Auch die Neuinfektionen sind wieder beunruhigend hoch.

12 Uhr: Die Veranstaltung "Das Stadlfest" am 8. Januar in der Messehalle Löbau muss ersatzlos abgesagt werden. "Aufgrund der aktuellen Situation und des verlängerten Lockdowns bis Ende Januar sowie den damit verbundenen Veranstaltungsverboten, teilt HC Hainich Concerts mit. Die Tickets können an der Vorverkaufsstelle nach dem geplanten Termin in einen Gutschein des Veranstalters umgetauscht werden.

11.45 Uhr: Corona vermasselt den Bäckern das Geschäft. Zwei Bäckereien bei Niesky mussten vor Weihnachten schließen. Jetzt sind sie wieder offen.

11.30 Uhr: Polen beginnt mit den Impfungen. Bereits kurz nach Weihnachten ging es in Niederschlesien und im Lebuser Land los. Dabei gibt es politische Skandale als Nebenschauplatz.

8.30 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden hat die Polizeidirektion Görlitz insgesamt 43 Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung im Revierbereich Görlitz festgestellt. Die Betroffenen missachteten Abstands- oder Hygieneregeln und verstießen gegen die Maskenpflicht. Wie Polizeisprecher Sebastian Ulbrich der SZ auf Nachfrage mitteilt, liegen auch heute alle Verstöße im Ordnungswidrigkeiten-Bereich. 34 dieser Fälle seien Bußgeld-Verfahren, in neun Fällen blieb es bei mündlichen Verwarnungen. Viermal sprachen die Beamten Platzverweise aus.

6 Uhr: Die Görlitzer heiraten trotz Corona. Die Sommermonate waren naturgemäß am gefragtesten, aber auch im Dezember wurde trotz Lockdown-Bedingungen noch fleißig "Ja" gesagt.

5.30 Uhr: Bernstadts Fotoschau wird verschoben. Das Fototeam Bernstadt kann erstmals seit 17 Jahren die Ausstellung wegen Corona nicht im Januar durchführen. Einsendungen gab es aber.

5 Uhr: Das Impfzentrum in Löbau startet seine Arbeit. Der Zittauer Medizinrechtsexperte Professor Erik Hahn fordert Maßnahmen-Lockerungen für Geimpfte. Man solle ihnen "schnell mehr Freiheiten gestatten", sagt er.

Das passierte am 5. Januar

17 Uhr: Die Zittauer wollen verschiedene Meinungen diskutieren. Corona ist dabei ein großes Thema. Nun geriet die AG Dialog wegen der Aussage des Klinikchefs in den Fokus.

16 Uhr: Die Stadtverwaltung Löbau bleibt vorerst bis 29. Januar geschlossen. Mitarbeiter sind zu den üblichen Sprechzeiten in dringenden und nicht aufschiebbaren Angelegenheiten per Telefon sowie E-Mail erreichbar, teilt sie mit. Der Zugang zu Auslegungen sowie Bekanntmachungen ist über den Eingang am Rathaus möglich. Eine Einsichtnahme geht aber nur nach vorheriger Terminabsprache. Mit der verlängerten Schließzeit soll ein Beitrag zur Senkung der Corona-Infektionszahlen geleistet werden.

15.30 Uhr: Einige wenige Menschen haben sich in Neugersdorf und Zittau versammelt - unerlaubterweise. In Oderwitz gab's einen weiteren Verstoß.

15 Uhr: Die Corona-Zahlen im Kreis steigen wieder. Wie erwartet war die Entspannung nur der wenigen Tests geschuldet. Heute gibt es wieder 202 Neuinfizierte und elf weitere Tote.

11 Uhr: Ein Jahr wie 2020 gab es auf dem regionalen Arbeitsmarkt seit 1990 nicht. Beim Rückblick fallen vor allem vier Zahlen auf.

8.30 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden hat die Polizeidirektion Görlitz insgesamt 21 Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung im Revierbereich Görlitz festgestellt. Wie Polizeisprecher Sebastian Ulbrich der SZ auf Nachfrage mitteilt, liegen auch heute alle Verstöße im Ordnungswidrigkeiten-Bereich. 17 dieser Fälle seien Bußgeld-Verfahren, in vier Fällen blieb es bei mündlichen Verwarnungen. Am Postplatz in Görlitz demonstrierten gestern gegen 18.15 Uhr etwa 25 Lockdown-Kritiker etwa eine halbe Stunde lang unter Aufsicht der Polizei. Gegen 19.10 Uhr sammelten sich dann mehrere Demonstranten am Untermarkt. Ein Versammlungsleiter eröffnete dort die Demo - beendete sie gleich wieder, wegen zu großer Teilnehmerzahl. Wie viele Leute sich dort aufhielten, konnte der Polizeisprecher der SZ auf Nachfrage nicht beantworten. Bei beiden Demos seien alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten worden.

Das passierte am 4. Januar

17 Uhr: In der Region Liberec haben die Corona-Impfungen begonnen. Auch bei den tschechischen Nachbarn ist zuerst das Personal im Gesundheitswesen an der Reihe. 170 Dosen gibt es für sie. Infektions- und Todeszahlen steigen weiter.

15.30 Uhr: Oppach bildet wieder einmal Schwerpunkt der sonntäglichen Corona-Demonstration entlang der B96. Einschreiten muss die Polizei dieses Mal aber in anderen Orten.

14.30 Uhr: Neun Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt am Montag - nach dem Wochenende sind die Zahlen erfahrungsgemäß immer niedrig.

9 Uhr: Die Polizeidirektion Görlitz hat in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 18 Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung im Revierbereich Görlitz festgestellt. Wie Polizeisprecher Sebastian Ulbrich der SZ auf Nachfrage mitteilt, liegen alle Verstöße im Ordnungswidrigkeiten-Bereich. 16 dieser Fälle seien Bußgeld-Verfahren, zudem gab es noch zwei mündliche Verwarnungen. Es habe weder Platzverweise noch Straftaten noch besonders bemerkenswerte Fälle gegeben, so Ulbrich weiter.

7 Uhr: Als kommunaler Betrieb bekommt der Freizeitpark keinen finanziellen Ausgleich für die Corona-Zwangsschließung. Das darf nicht sein, findet der Bürgermeister.

6 Uhr: Für seine offene Kritik an den Corona-Maßnahmen wird Großschönaus Hauptamtsleiter von vielen kritisiert. Sein Vorgesetzter stellt sich aber hinter ihn.

5 Uhr: Die Corona-Krise löst bei den Görlitzern eine Spendenbereitschaft aus, die vielen vom Lockdown Betroffenen half. Am meisten bekam der Tierpark.

Das passierte am 3. Januar

17 Uhr: Görlitzer Arzt veröffentlicht Corona-Appell - Henry Hedrich klärt über das Virus auf. Und über Unterschiede zu anderen Viren. Auch zur Impfung hat er eine klare Meinung.

Das passierte zu Neujahr

15 Uhr: Das Einsatzgeschehen der Polizei war in der Silvesternacht von Kontrollen der Corona-Schutzverordnung bestimmt.

17 Uhr: Roger Hillert ist der Gründer des Medizinischen Labors Ostsachsen in Görlitz. Wie er das 2020 erlebt hat. Und warum er für die Corona-Impfung plädiert.

Das passierte am 30. Dezember

18 Uhr: Bestatter, Standesbeamte und die Mitarbeiter im Zittauer Krematorium arbeiten am Limit. Lange nicht sind so viele Menschen gestorben wie in diesen Tagen.

17.45 Uhr: Wie laut wird dieses Silvester? Das weiß niemand. Doch die Görlitzer Kliniken brauchen nicht auch noch Feuerwerks-Verletzte.

17.30 Uhr: Das Altenpflegeheim St. Martin in Reichenbach steht unter Quarantäne. Nachweislich sind bisher acht Bewohner und drei Mitarbeiter betroffen.

17.15 Uhr: Umbau, Umzug, Hoffnung und leise Freude auf das 950. Görlitzer Jahr: Die schwer gebeutelte Veranstaltungsbranche gibt nicht auf.

17 Uhr: Um die Leistung in der Corona-Pandemie zu würdigen, hat der Zittauer Verein Zkm Spenden gesammelt und den Mitarbeitern der Notaufnahme eine Freude bereitet.

15 Uhr: Vier Personen sind abends durch Zittau gefahren - ohne triftigen Grund. Auch in Görlitz stellte die Polizei Verstöße fest.

14.30 Uhr: Das Gesundheitsamt vermeldet 33 weitere Todesfälle. Und trotz der Ruhe zwischen Weihnachten und Neujahr auch viele Neuinfektionen.

14 Uhr: Wer aus Polen oder Tschechien kommt, muss ab Silvester einen Test vorlegen. Berufspendler müssen sich bald zweimal pro Woche testen lassen.

11.30 Uhr: Die Sternsinger überbringen Anfang Januar den Segen nur vor einigen öffentlichen Gebäuden in Görlitz. Segensleer ausgehen muss aber niemand.

6 Uhr: Jede Medaille hat zwei Seiten. So lassen sich in der Rückschau viele Momente zwischen Görlitz und Niesky entdecken, die schön waren, trotz Pandemie. Wir haben zehn aufgelistet.

5.30 Uhr: Die Rothenburger Klinik versorgt auch Corona-Patienten30 Betten stehen im Martin-Ulbrich-Haus jetzt zur Verfügung. Die meisten sind schon belegt.

Weiterführende Artikel

Corona: Polizei löst Geburtstagsparty auf

Corona: Polizei löst Geburtstagsparty auf

Über zehn Personen haben in einer Wohnung in Neugersdorf gefeiert - zu laut für die Anwohner. Am Löbauer Bahnhof gab's wieder Vandalismus.

Corona: Erste Erleichterung im Kreis Görlitz

Corona: Erste Erleichterung im Kreis Görlitz

Die 7-Tage-Inzidenz liegt seit Mittwoch beim Robert-Koch-Institut unter 200. Das hat Folgen für Demos, aber noch nicht für die nächtliche Ausgangssperre.

So wirbt Herzog fürs Schlachtfest "to go"

So wirbt Herzog fürs Schlachtfest "to go"

Mit pfiffigen Ideen wie dem Verschenken von Klopapier versucht die Landfleischerei aus Spitzkunnersdorf durch die Corona-Zeit zu kommen. Nun gibt's eine neue.

Über 200 Corona-Kritiker an der B96

Über 200 Corona-Kritiker an der B96

Die Polizei hat am Wochenende wieder Verstöße festgestellt und Platzverweise erteilt. Mehr als noch eine Woche zuvor.

5 Uhr: Corona nimmt auch Einfluss auf die Feiern zum neuen Jahr. Zum Feuerwerk gibt's unterschiedliche Regelungen. Löbau greift besonders rigoros durch.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz