merken
Görlitz

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Seit Montag gilt der Lockdown. Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Symbolbild
Symbolbild © SZ

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Anzeige
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk

Der Meister im Handwerk bietet alle Voraussetzungen für beruflichen Erfolg. So zählt der Meisterberuf international zu den angesehensten Abschlüssen.

Hier geht's zum aktuellen Ticker

Das passierte am 5. November

19.30 Uhr: Die Beethoven Messe C-Dur von Ludwig van Beethoven am Sonntag ab 16 Uhr in der Nikolaikirche Löbau muss ebenfalls entfallen. Das teilt Christian Kühne, Kirchenmusikdirektor des Kirchenbezirkes Löbau-Zittau, mit.

18.30 Uhr: Zuletzt gab es viele Corona-Fälle in Alten- und Behindertenheimen. Der Kreis hat nun eine eigene Truppe gebildet, um dort die Infektionsketten zu unterbrechen. So hilft das Corona-Hotspot-Team den Heimen.

17.30 Uhr: In der Region Liberec steigt die Zahl der Betroffenen wieder, nachdem diese kurzzeitig zurückgingen. Mehr als jeder vierte Test ist dort positiv. Für Schwangere gibt's nun ein besonderes Angebot.

17.15 Uhr: Die Pandemie erreicht einen Höchststand im Kreis. Im Moment sind die Pflegeheime im Kreis Görlitz besonders gefährdet. Deswegen steigen die Infektionszahlen. Und die der Toten.

17 Uhr:  Im Nachbarland Polen gibt es immer mehr Coronafälle. Das öffentliche Leben wird eingeschränkt - und betrifft auch Deutsche. Die Bundespolizei reagiert: Was sich ab Sonnabend für Polen-Grenzgänger ändert

16.30 Uhr: Das Corona-Zahlenchaos im Kreis Görlitz ist perfekt: Für einen Tag war die Corona-Lage im Kreis Görlitz am besten in ganz Deutschland. Doch zu früh gefreut: Es war eine Panne.

13.15 Uhr: Bisher konnten sich die Menschen in Löbau "oben ohne" bewegen - anders als in Zittau und Görlitz. Das ist nun nicht mehr der Fall. Nun gibt es dort Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt.

13 Uhr: Die Ausleihe und Rückgabe von Medien in der Stadtbibliothek Ebersbach-Neugersdorf ist ab 9. November neu geregelt. Die Besucher bestellen diese telefonisch oder per E-Mail und holen sie im Eingangsbereich ab. Die Abgabe erfolgt auf demselben Weg. Mund-Nasen-Schutz und das Ausfüllen des Kontaktnachverfolgungsformulars sind verpflichtend, teilt die Bibliothek mit. Die Öffnungszeiten sind Montag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 15 Uhr, Dienstag von 9 bis 18 Uhr. Grundsätzlich werden alle Medien mit Rückgabetermin bis 27. November automatisch verlängert. 

12.30 Uhr: Ab 9. November ist die Stadtverwaltung Ebersbach-Neugersdorf bis auf Widerruf nur noch eingeschränkt erreichbar. So können das Standesamt, Einwohnermeldeamt und Bürgerbüro nur noch am Dienstag von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr persönlich aufgesucht werden. "Individuelle Terminabstimmungen zur Klärung dringender Anliegen können vorgenommen werden", teilt die Verwaltung mit. Telefonisch ist sie zusätzlich an den anderen Tagen von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Von allen Besuchern werden Kontaktdaten erhoben.

12 Uhr: Beim Maschinen- und Anlagenbauer ATN aus Oppach haben sich 34 Initiativen um Corona-Hilfe beworben. Drei werden ausgesucht. Doch am Ende gewinnen alle.

11.30 Uhr: Wegen der Corona-Auflagen müssen auch die Planungen für den Kodersdorfer Weihnachtsmarkt eingestellt werden. Bürgermeister René Schöne zieht damit die Notbremse.

9 Uhr: Die Polizei meldet 2 Ordnungswidrigkeiten und 2 Platzverweise für die vergangenen 24 Stunden in den Landkreisen Görlitz und Bautzen, weil sich Menschen nicht an die Corona-Regeln gehalten haben. Besondere Fälle seien nicht darunter, so Sprecher Kai Siebenäuger. 

Das passierte am 4. November

18 Uhr: Wird's ein trauriger Corona-Advent? Fast alle Orte im Südkreis haben ihre Weihnachtsmärkte schon abgesagt. Wie die Städte und Gemeinden die Adventsstimmung trotzdem retten wollen.

17.45 Uhr: In Zittau gibt es immer mehr Corona-Fälle. Mancher fühlt sich von betroffenen Einrichtungen nicht ausreichend informiert.

17.30 Uhr: Corona und die Abrisspläne des Kaufhaus-Investors wühlen die Stadtgesellschaft tief auf. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun: Wenn es Nacht wird in Görlitz

17 Uhr: Bundespolizei verstärkt Grenzkontrollen: Theoretisch ist der kleine Grenzverkehr nach Polen und Tschechien weiter erlaubt, strenge Corona-Verordnungen aber schränken die Möglichkeiten erheblich ein.

15 Uhr: Die Bibliothek im Zittauer Salzhaus und die Stadtbibliothek Reichenbach bleiben krankheitsbedingt geschlossen. Die Leihfristen haben die Einrichtungen um vier Wochen verlängert. Zur kontaktlosen Rückgabe steht in Zittau die Rückgabebox zwischen Mocca-Bar und Salzhaus zur Verfügung. Für die kontaktlose Ausleihe sind die Einrichtungen telefonisch oder per E-Mail erreichbar, teilen sie mit. Weiter nutzen können Besucher die Bibliothek in Löbau und die Fahrbibliothek des Landkreises Görlitz, wenn sie die Abstands- und Hygieneregeln einhalten und den Nachverfolgungsbeleg korrekt ausgefüllt nach dem Bibliotheksbesuch abgeben.

14.30 Uhr: Kreis bittet Bundeswehr um mehr Corona-Hilfe: Seit fast zwei Wochen hilft die Bundeswehr im Gesundheitsamt in Görlitz. Jetzt soll sie Pfleger schicken - um die Kliniken zu entlasten.

14 Uhr: Die Grenzen sind für Schüler wieder offen. Polen und Tschechen durften seit Montag ohne Negativ-Test keine Schulhäuser mehr im Kreis Görlitz und anderen Regionen betreten. 

13.15 Uhr: Die traditionelle ökumenische Andacht in der Frauenkirche mit anschließendem Schweigeweg zum Kulturforum Görlitzer Synagoge am 9. November kann nicht stattfinden. Stattdessen wird den Novemberpogromen und dem Fall der Berliner Mauer im Internet gedacht. Ab 18 Uhr wird die eine Gedenkveranstaltung auf der Facebook-Seite von Oberbürgermeister Octavian Ursu live übertragen und im Anschluss der Veranstaltung zudem auf dem YouTube-Kanal der Stadtverwaltung Görlitz als Video verfügbar sein. Sprechen werden neben dem OB die Generalsuperintendentin Theresa Rinecker, Bischof Wolfgang Ipolt sowie Markus Bauer, Vorsitzender des Förderkreises Görlitzer Synagoge.

9.15 Uhr: Die neue Initiative "Zittau gemeinsam gegen Corona" will den Branchen Gastronomie, Tourismus und Kultur über den zweiten Lockdown helfen. Sie ermuntert zu Solidarität und teilt konkrete Ideen mit, was jeder einzelne im November tun kann.

9 Uhr: Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau hat diesen Monat alle Veranstaltungen abgesagt. Bereits gekaufte Karten für in diesem Zeitraum ausfallende Vorstellungen können zurückgegeben werden. Hinter den Kulissen darf der Proben- und Produktionsbetrieb nach dem bewährten Hygienekonzept weiterlaufen, teilt das Theater mit. Für die geplanten Vorstellungen im Dezember 2020 sind Reservierungen möglich. Die Abholung erfolgt frühestens 24. November in Abstimmung mit der Theaterkasse.

8.45 Uhr: Niesky hat seinen Weihnachtsmarkt abgesagt. Oberbürgermeisterin Beate Hoffmann sieht keine Chance mehr für Budenzauber im Dezember. Hoffnung für eine klitzekleine Lösung gibt es noch.

8.30 Uhr: Die Polizei hat in den Landkreisen Bautzen und Görlitz von Dienstag bis Mittwochfrüh 21 Ordnungswidrigkeiten aufgenommen und 11 Platzverweise erteilt, wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln. Das teilt Sprecherin Anja Leuschner mit.

7 Uhr: Das Löbauer Gymnasium hat die Mittagessenversorgung vorerst gestoppt. Der Grund: zu wenig Platz in der Mensa - coronabedingt. Nun wird eine Alternative gesucht. Eltern sind empört.

Das passierte am 3. November

18.45 Uhr: Die Lage in den Kliniken spitzt sich zu. Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus und auf Intensivstation. Allein in Zittau und Ebersbach sind es schon über 50. Zur Unterstützung hat der Landkreis noch am Abend die Bundeswehr nach medizinischem Personal angefordert, vorrangig für die Pflege. In den Krankenhäusern stehen 133 Normalbetten und 18 Intensiv-Betten zur Verfügung. Die Auslastung beider Bereiche liegt derzeit bei 78 Prozent. 

18.30 Uhr: Die Beratungen des Ortsverband Löbau-Zittau des Sozialverbandes VdK in den Beratungsstellen Zittau und Ebersbach finden ab 9. November nicht mehr statt. Der Verband ist telefonisch unter 03583-704108, per E-Mail unter [email protected] und über den Briefkasten in Zittau an der Oststr.16 im Durchgang der DRK- Wohnanlage erreichbar.

17 Uhr: Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen: In Görlitz ist das DRK-Heim auf der Reichertstraße stark betroffen, auch der Martinshof in Rothenburg meldet neue Infizierte.

16.30 Uhr: Das Görlitzer Senckenberg Museum schließt vorerst bis zum 30. November seine Pforten. Unter www.museumgoerlitz.senckenberg.de können sich Besucher virtuell die Ausstellungen des Museums sowie kurze Wissens-Filme anschauen. Außerdem gibt es dort Rätsel für Kinder.

16 Uhr: Die Polizei hat gestern eine Montagsdemo in Görlitz gestoppt. Protestierende missachteten die Corona-Schutzverordnung, bis es für sie Anzeigen hagelte.

14.30 Uhr: 105 Covid-19-Patienten liegen jetzt in Kliniken im Kreis. Die Zahl der stationär behandelten Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich binnen 24 Stunden verdoppelt.

14 Uhr: Bank hilft Läden mit Gutschein-Plattform - VR-ExtraPlus Hilft soll Restaurants, Bars, Cafés in der Region unterstützen und vor wirtschaftlichen Schäden bewahren.

13.30 Uhr: Die Versteigerung anlässlich des 150. Geburtstages der Humboldt-Apotheke zu Görlitz muss ausfallen. Einen neuen Termin  für 2021 will Brigitte Westphal rechtzeitig bekannt geben.

12.30 Uhr: Das Kulturhistorische Museum Görlitz muss bis vorerst 30. November geschlossen bleiben. Das betrifft Barockhaus und Kaisertrutz einschließlich der Museumsshops und -kassen. Die nächsten Sonderausstellung „Silber für Sklaven. Schätze des Mittelalters“ kann aus organisatorischen Gründen nicht vollständig vorbereitet werden. Die Sonderausstellung „Abenteuer Neiße. Geschichten am Fluss“ wird deswegen bis zum 2. Mai 2021 verlängert. Im Nikolaiturm können im November ebenfalls keine Führungen angeboten werden.

11.30 Uhr: Bürger sollen sich nur noch in dringenden, begründeten und unaufschiebbaren Angelegenheiten auf den Weg zu den Dienststellen der Stadt Löbau machen. Das gilt besonders für das Melde- und Standesamt im Technischen Rathaus sowie die Straßenverkehrsbehörde im Stadthaus am Altmarkt, teilt die Verwaltung mit. "Einsichtnahmen in öffentliche Auslegungen sind möglich." Besucher müssen ihre Kontaktdaten angeben, zudem Abstandregeln einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

11 Uhr: Wegen des Lockdowns fallen 20 Vorstellungen von "Die Schöne und das Biest" am Zittauer Theater aus. Das will das Märchen deshalb bis Ostern spielen.

9 Uhr: Die Polizei hat seit Montag 38 Ordnungswidrigkeiten aufgenommen und 10 Platzverweise erteilt, weil sich Menschen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz nicht an die Coronaschutz-Verordnung gehalten haben. Darüber informiert diese auf SZ-Nachfrage.

8 Uhr: Görlitzer Geschäfte sind trotz Lockdowns geöffnet. Es gibt strenge Hygiene-Regeln. Es kommen weniger Kunden. Doch der Handel hofft.

5 Uhr: Der Landkreis Görlitz ist seit 17. Oktober Risikogebiet. Das RKI sieht das teilweise völlig anders - erst am Wochenende rutschte die 7-Tage-Inzidenz unter die kritische Marke von 50. Woran soll sich der Bürger halten?

Das passierte am 2. November

18.15 Uhr: Siemens zahlt Covid-Prämie: 200 Millionen Euro zahlt die Siemens AG an ihre Mitarbeiter. Die Görlitzer gehören seit Kurzem nicht mehr dazu. Sie gehen aber nicht leer aus.

18 Uhr: Warum Neusalza ein Corona-Hotspot ist: Die Zahl der Infizierten in der Stadt ist stark gestiegen. Der Grund dafür ist nun klar. Auch viele andere Einrichtungen im Landkreis sind betroffen.

17.30 Uhr: Liberec: 34 Corona-Tote in einer Woche - Die Region meldet immer noch täglich Hunderte neue Infizierte. Freiwillige helfen in Krankenhäusern aus. Für sie werden nun auch Kurse angeboten.

17 Uhr: Grenzverkehr nicht für Lehrer und Schüler? Polen und Tschechen dürfen ohne Corona-Test keine Schulhäuser mehr betreten. Ein Widerspruch in Sachsens Corona-Verordnung wird zum riesigen Problem.

16.15 Uhr: Die 43. Ausstellung der Zittauer-Modell-Eisenbahn-Clubs im November ist abgesagt und soll 2021 nachgeholt werden. Der Verein bittet um Spenden, um das ein "große Loch in der Vereinskasse", das dadurch entstehe, zu schließen. Auf der Vereinshomepage unter www.zimec.de gibt es als kleines Trostpflaster einige Videos von vergangenen Modellbahntagen.

15 Uhr: Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Görlitz: Seit Pandemiebeginn sind bereits 30 Menschen am und mit dem Virus gestorben. Die Lage in den Krankenhäusern ist ernst.

12.30 Uhr: Im Kreis Görlitz wird nun nicht mehr jede enge Kontaktperson getestet. Die 150 Tests für das Gesundheitsamt sind nicht ausreichend.

12.15 Uhr: Bedürftige erhalten ab heute wieder eine Mahlzeit zum Mitnehmen von montags bis freitags von 11.30 bis 13 Uhr am Fenster im Haus der Stadtmission Görlitz an der Langenstraße für einen Euro. Kostenlose Grundversorgung wird ebenfalls angeboten. Zur gleichen Zeit ist eine Ausgabe von gebrauchter Kleidung am Fenster möglich, Kleiderspenden werden im November nicht entgegengenommen. Die Bahnhofsmission bietet ebenfalls über ein Fenster eine Grundversorgung an. Das Suppenküchen-Mobil hält an der Bahnhofsmission sowie auf dem Luther-, Marien- und Theaterplatz immer mittwochs zu den gewohnten Zeiten. Teekeller und Duschstelle der Stadtmission bleiben im November zu.

12 Uhr: Blutspenden sind auch im Lockdown weiter möglich. Voraussetzungen für Spendewillige: keine Symptome und Online-Terminreservierung vorab. Darüber informiert das DRK, das die Schutz-Maßnahmen verstärkt hat. Aktuell bestehen diese  bei Zugangskontrolle, Kurzanamnese, Messen der Körpertemperatur, Hand-Desinfektion, Tragen von Mundnasenschutz von Personal, Ehrenamt und Spendern sowie Abstandsregelungen. Allen Spendern wird eine Schutzmaske ausgehändigt.

11.45 Uhr: Nachdem im Zittauer Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung zwei Corona-Fälle aufgetreten sind, gab's nun weitere Tests für Mitarbeiter und Betreute. Das hat Folgen für die Einrichtung.

11.30 Uhr: Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau hat alle Vorstellungen für November absagen müssen. Dafür bietet es ab Dienstag die Karten für den kommenden Monat an.

11 Uhr: Die Städtischen Museen Zittau haben bis 30. November geschlossen und alle Veranstaltungen abgesagt. Das teilen diese mit. Solange können die Schätze bei einem virtuellen Rundgang durch das Kulturhistorische Museum Franziskanerkloster und das Museum Kirche zum Heiligen Kreuz besichtigt werden. Zudem bereitet die Einrichtung die Sonderausstellung "Natur im Porträt. Rudolf Schramm-Zittau und die Tiermalerei" vor, die ab dem 1. Dezember gezeigt werden soll.

10.30 Uhr: Der Karnevalsclub Löbau hat die geplante Schlüsselübergabe am 11. November wegen der neuen Corona-Schutzverordnung absagen müssen. Darüber informiert der Verein.

10 Uhr: Der Findlingspark Nochten schließt vorzeitig. Normalerweise hat er bis Mitte November geöffnet. Grund ist der angeordnete Lockdown. Der Förderverein hofft, mit der neue Saison Mitte März wieder viele Gäste begrüßen zu können. Online können weiter Kalender, Gutscheine oder Tickets gekauft werden.

9.30 Uhr: Das 6. Oberlausitzer SIKU- & Modellbautreffen vom 14. bis 15. November im Kemnitzer Traktorenmuseum fällt aus. "Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und im Interesse des Gesundheitsschutzes für Besucher, Aussteller und Helfer", wie die Kemnitzer Treckerfreunde mitteilen. Die Veranstaltung soll im November 2021 nachgeholt werden.

Die Geschichten vom 31. Oktober/1. November

Die Geschichten vom 30. Oktober

Die Geschichten vom 29. Oktober

Die Geschichten vom 28. Oktober

Die Geschichten vom 27. Oktober

  • Wegen Corona: Handwerksmarkt abgesagt - Wie so vieles fällt in diesem Jahr auch die beliebte Veranstaltung in Olbersdorf dem Virus zum Opfer. Die Auflagen können nicht erfüllt werden, heißt es.
  • Wegen Corona: Dampflok-Fahrt abgesagt - Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde Löbau hatten die Fahrten als Begleit-Programm zur Landwirtschaftsausstellung geplant. Es drohen noch viel mehr Verluste.
  • Warum Herrnhut Corona-Hotspot ist - Eine der Ortswehren kann derzeit nicht ausrücken, auch bei einer christlichen Gemeinschaft gab es Fälle. Eine Übersicht.
  • Görlitz-Tourismus erholt sich - Im Juli kamen mehr Gäste in die Neißestadt als im Vorjahr. Und sie blieben auch länger. Doch das Corona-Minus bleibt groß.
  • Corona: Landrat-Appell an Bürger im Kreis - Die Lage ist ernst, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 130. Deswegen komme es jetzt auf jeden Einzelnen im Kampf gegen die Corona-Pandemie an.

Die Geschichte vom 26. Oktober

  • Psychisch krank in der Pandemie: Laut der AOK ist die Zahl der Krankschreibungen wegen psychischer Erkrankungen dieses Jahr nicht gestiegen. Aber: Die Menschen waren länger krank.

Die Geschichten vom 25. Oktober

Die Geschichten vom 24. Oktober

Die Geschichten vom 23. Oktober

Die Geschichten vom 22. Oktober

  • Corona: Besuchsverbot in Kliniken kommt - Patienten in Ebersbach-Neugersdorf, Zittau und Weißwasser dürfen vorerst nicht besucht werden. Das gilt bis auf weiteres.
  • Familie beim Corona-Test vergessen: Eine Großschönauer Familie sitzt seit zwei Wochen in ihrer Wohnung fest. Nach einem Versäumnis im Gesundheitsamt beginnt die Quarantäne jetzt noch mal von vorn.
  • Es werden immer mehr: Der Landkreis Görlitz meldet mit neuen 67 Corona-Fällen den höchsten Zuwachs innerhalb eines Tages. Hotspot ist Zittau.
  • Wochenmärkte bleiben: Die Betreiber in Görlitz und Niesky machen sich keine Sorgen, dass sie Regeln nicht umsetzen können. Das Wetter spielt mit rein.
  • Corona-Zeit: Artisten bringen Abwechslung - Ab Donnerstag gastiert der "Circus Gebrüder Köllner" in Niesky. Die Künstler wollen gute Laune verbreiten. Obwohl ihnen selbst aktuell nicht zum Lachen ist.
  • Corona: Besucherstopp im Klinikum - Damit will das Görlitzer Krankenhaus verhindern, dass sich Patienten und Mitarbeiter anstecken. Nur im Einzelfall können Ausnahmen zugelassen werden.
  • 25 Corona-Tote im Oktober in Liberec: Die Situation im Nachbarland wird extremer. Auswirkungen sind etwa Entlassungen wie im Jeschken-Hotel. Viele orientieren sich in Richtung Deutschland.

Die Geschichten vom 21. Oktober

Die Geschichten vom 20. Oktober

Die Geschichten vom 19. Oktober

  • Landkreis ist ist jetzt Risikogebiet: Der 7-Tage-Inzidenz-Wert ist am Sonntag über die kritische Marke von 50 gestiegen. Das Landratsamt ordnet deshalb neue Schutzmaßnahmen an. Sie gelten ab Montag. So sind etwa Familienfeiern nur bis 25 Teilnehmer erlaubt und im öffentlichen Raum sollen sich nicht mehr als fünf Personen treffen.
  • Ohne Maske kein Einkauf! In den Geschäften ist Mundschutz Pflicht. Das wollen nicht alle akzeptieren. Manche Händler reagieren auf die Maskenmuffel konsequent. Und werden angefeindet.
  • Liberec: Täglich 400 neue Corona-Fälle - Jeder dritte Test ist positiv. Nun helfen Soldaten und Freiwillige in den Kliniken - deren Kapazität voraussichtlich Ende Oktober ausgereizt ist.
  • Lichterglanz steht auf der Kippe: Bislang wollten die Veranstalter den verkaufsoffenen Abend durchziehen. Aber die Unsicherheiten wachsen.
  • Hamsterkäufe: Es geht schon wieder los - In einigen Supermärkten ist das Toilettenpapier knapp. Wegen der zweiten Corona-Welle befürchten die Menschen offensichtlich Engpässe.
  • Nur noch 25 Personen auf privaten Feiern in Sachsen: Sachsens Ministerpräsident will strengere Regeln für private Feiern durchsetzen. Demnach sollen sich deutlich weniger Menschen als bisher treffen dürfen.
  • Kreis Görlitz ist Risikogebiet: So sind die neuen Regeln - Seit Sonntagabend gilt der Kreis Görlitz als Risikogebiet. Wo Maskengebot gilt, wer noch feiern darf - Sächsische.de erklärt die Regeln.

Die Geschichte vom 18. Oktober

  • Wieder unter Dampf: Unter anderem mit Corona-bedingter Verspätung hat die Dampflok 52 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde aus Löbau ihre Willkommensfahrt angetreten. Die war ursprünglich schon mal für das Frühjahr angesagt gewesen. Und auch jetzt war die Zahl der Mitreisenden stark begrenzt wegen des Infektionsgeschehens. 

Die Geschichte vom 17. Oktober

  • 31 neue Fälle: Am Sonnabend meldet das Gesundheitsamt erneut steigende Infektionszahlen. Es handelt sich um 21 Erwachsene und zehn Kinder aus allen Teilen des Landkreises. Der 7-Tage-Inzidentwert liegt nun knapp unter der kritischen Marke von, die den Landkreis zum Risikogebiet machen würde. 

Die Geschichten vom 16. Oktober

Die Geschichten vom 15. Oktober

Die Geschichten vom 14. Oktober

Die Geschichten vom 13. Oktober

Die Geschichten vom 12. Oktober

Die Geschichten vom 10./11. Oktober

  • Gibt Corona dem Einzelhandel den Rest? Wenn der Innenstadthandel lahmt, setzen viele auf City Manager. Und genau diese Experten trafen sich in Löbau und Zittau. Es gab nicht nur gute Botschaften.
  • Ein Stück Glück trotz Corona: Viele Görlitzer haben ihre Hochzeit abgesagt oder verschoben. Nicole und Fabrice Türkowsky nicht. Warum sie in der Krise ja gesagt haben.

  • Wie Corona die "Bieramide" bremst: Michael Herwig aus Strahwalde stellt den Adventsschmuck her und hatte im Vorjahr riesige Nachfrage. Jetzt ist einiges anders - nicht nur bei der Sonderedition.

Die Geschichten vom 9. Oktober

Die Geschichten vom 8. Oktober

Die Geschichten vom 7. Oktober

Die Geschichten vom 6. Oktober

Die Geschichten vom 3. bis 5. Oktober

Die Geschichten vom 2. Oktober

Die Geschichten vom 1. Oktober

Die Geschichten vom 30. September

  • Noch immer Kurzarbeit im Touri-Zentrum: Corona sorgt auch dafür, dass die zentrale Anlaufstelle für Besucher zwischen Zittauer Gebirge und Löbau noch nicht zu alter Stärke zurückgekehrt ist.
  • Liberecer dürfen im Auto wählen: An den Kreis- und Senatswahlen sollen alle teilnehmen, die unter Quarantäne stehen. Wird als Nächstes der Notstand in Tschechien ausgerufen?
  • Sachsen erlaubt "kleinen Grenzverkehr": Die sächsische Landesregierung hat neue Regeln für den Aufenthalt in Tschechien erlassen, die dem 1. Oktober gelten. Jetzt gibt es Chancen für den Handel.
  • Westpark-Center öffnet neues Bad: Der Geschäftsführer hat die Corona-Schließzeit zum Sanieren der Schwimmhalle und für weitere Investitionen genutzt. Jetzt lädt er zu einem Tag der offenen Tür ein.
  • Klinik Rumburk erleidet Verluste: Das nötige Geld steuert jetzt der Bezirk Ústí bei. Immerhin war das Krankenhaus erst insolvent.
  • Neue Infizierte und neue Regeln: Der Landkreis Görlitz hat weitere Corona-Fälle. Negativ fiel ein Test bei Schülern aus. Ab 1. Oktober treten zudem geänderte Verordnungen in Kraft.

Die Geschichten vom 29. September

  • Gemeinsames Wandern fällt aus: Der Volkswandertag der Fünfgemeinde ist abgesagt. Grund ist die Pandemielage in Tschechien. Dabei sollte am Wochenende auch ein Jubiläum begangen werden.
  • Müssen tschechische Ärzte zu Corona-Test? Das Klinikum Oberlausitzer Bergland und viele Praxen haben Mitarbeiter aus dem Nachbarland. Sie dürfen trotz Reisewarnung pendeln - ein Risiko?
  • Gibt's noch Schul-Quarantäne im Südkreis? Nach Infektionen in Zittau und Herrnhut hoffen betroffene Schulen diese Woche auf Rückkehr zur Normalität. In Olbersdorf aber geht die Isolation erst los.
  • Gästezahlen steigen, Corona-Lücke bleibt: Von Januar bis Juli übernachteten 37 Prozent weniger Besucher in Görlitz als 2019. Aber vor allem der August war touristisch Spitze.
  • Sparkasse hält an allen Filialen fest: Das Kreditinstitut beendet im Kreis Görlitz die Corona-Zeit am 1. Januar. Für manche Filialen gibt es sogar zusätzliche Öffnungszeiten.
  • Vier neue Fälle im Landkreis: Während Boxberg und Görlitz weitere Infizierte zu beklagen hat, hebt das Städtische Klinikum das Besuchsverbot auf der Kinderstation auf. Aus gutem Grund.
  • 500 Görlitzer dürfen rocken: Unter Corona-Bedingungen wird beim Kneipenfestival am Sonnabend getestet, wie solche Events trotz Pandemie machbar sind. Spontan hingehen klappt nicht.

Die Geschichten vom 28. September

Die Geschichten vom 26./27. September

Die Geschichten vom 25. September

Die Geschichten vom 24. September

Die Geschichten vom 23. September

Die Geschichten vom 22. September

Die Geschichten vom 21. September

Die Geschichten vom 20. September

Schlangestehen am Gesundheitsamt: Der Landkreis hat am Wochenende die Familien Hunderter Schüler nach Löbau zum Corona-Test bestellt. Der Grund: An zwei Grundschulen im Raum Löbau-Zittau waren Corona-Fälle aufgetreten. Die Tests fielen negativ aus. 

Seebühne zieht Hunderte Besucher an: Corona machte es möglich - die Europa Chor Akademie führte "Carmina Burana" in toller Atmosphäre unter freiem Himmel am Berzdorfer See auf. 900 Besucher hörten zu. 

Die Geschichten vom 19. September

Die Geschichten vom 18. September

Die Geschichten vom 17. September

Die Geschichten vom 16. September

  • Wieder zwei Neuinfektionen: Es handelt sich dabei um einen Mann aus Olbersdorf und eine Frau aus Kottmar. Zudem musste ein Zittauer ins Krankenhaus.

Die Geschichten vom 15. September

Die Geschichten vom 14. September

Die Geschichten vom 12./13. September

  • Löbau feiert - aber erst nächstes Jahr: Jetzt ist Stadtfestwochenende. Wegen Corona fallen die traditionellen Feierlichkeiten aber aus. Unterdessen plant die Stadt das nächste große Event.
  • Jugendweihe mit Corona-Verspätung: 100 Jugendliche feiern im Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau den Eintritt in die Erwachsenenwelt.
  • Loriot mit Mundschutz: Das Zittauer Theater eröffnete die Spielzeit am Sonnabend mit beliebten und bekannten Sketchen. Und startete damit in eine ungewöhnliche Saison.

Die Geschichten vom 11. September

Die Geschichten vom 10. September

  • Ärger wegen Corona-Geld: Sachsen zahlt an die Gemeinden Ausgleich für Steuerverluste wegen der Pandemie. Auch Kottmar hat Geld erhalten. Warum sich der Bürgermeister trotzdem ärgert.
  • Die Ente bleibt draußen: Das Zittauer Theater eröffnet mit "Loriot" die neue Spielzeit. Es ist einiges anders als sonst - wegen Corona.
  • Corona: Holländischer Urlauber ist positiv: Zwei neue Fälle gibt es im Landkreis Görlitz. Stärker steigt die Zahl der Menschen in Quarantäne.

Die Geschichten vom 9. September

Die Geschichten vom 8. September

Die Geschichten vom 7. September

Die Geschichten vom 5./6. September

Die Geschichten vom 4. September

  • Wie Corona der VHS den Boden entzieht: Kochen, Schwimmen, Töpfern, Sprachen, Wirtschaftskurs lernen - nicht alles geht aktuell an der Volkshochschule - mitunter.
  • Warum das Folklorum ein Maskenball wird: Es ist das erste große Fest im Landkreis Görlitz, das mehr als 1.000 Menschen besuchen dürfen. Die SZ sagt, was man als Festivalgast beachten muss.
  • Wie viele Lehrer wegen Corona ausfallen: Die Lehrer in den Kreisen Görlitz und Bautzen halten zur Stange: Nur ganz wenige haben ein Attest, das sie vom Präsenzunterricht befreit.
  • Neue Firmen sind selten: Im Landkreis Görlitz brechen die Unternehmengründungen ein. Doch ein genauer Blick in die Statistik zeigt, dass zum Schwarzmalen kein Anlass besteht.

Die Geschichten vom 3. September

  • Über 60 Handwerker erhalten Urkunden: Die Gesellenbriefe werden am Sonnabend im Zittauer Theater verliehen. Dabei gibt es zwei Neuerungen. Eine davon hat mit Corona zu tun.
  • Ansteckungsgefahr ist niedrig: Im Kreis Görlitz sind es im Moment vor allem Reiserückkehrer, die das Virus einschleppen. Da die Ferienzeit vorbei ist, dürfte diese Gefahr sinken.

Die Geschichten vom 2. September

Die Geschichten vom 1. September

Die Geschichten vom 31. August

Die Geschichten vom 28. August

Die Geschichten vom 27. August

Die Geschichten vom 26. August

Die Geschichten vom 25. August

Die Geschichten vom 24. August

Die Geschichten vom 22/23. August

  • Berzdorfer See - Party mit Nachspiel: Zu laut, sagen die einen. Corona-Auflagen nicht eingehalten, behaupten andere. Der Veranstalter eines Open Airs am Berzdorfer See wehrt sich.
  • "Es geht langsam nach oben": Nach Wochen der Zurückhaltung kommen wieder mehr Besucher in den Zittauer Filmpalast. Frühere Werte erreicht er noch nicht. Dafür soll ein Blockbuster sorgen.

Die Geschichten vom 21. August

Die Geschichten vom 20. August

  • Schwimmhallen atmen durch: Nach der coronabedingten Zwangsschließung läuft es jetzt wieder. Ziemlich gut sogar. Außer in Rothenburg. Aber auch dort ist Besserung in Sicht.
  • Wer schützt die Retter vor Corona? An Bord aller Krankenwagen im Kreis Görlitz befindet sich spezielle Schutzausrüstung. Doch ein Einsatz in Ebersbach wirft nun Fragen auf.
  • Wie der Lausche-Turm eröffnet wird: Corona hat die ursprünglichen Pläne vom Gipfelfest am Tag der Oberlausitz zunichte gemacht. Ein Gipfeltreffen mit hohem Staatsbesuch gibt es Freitag dennoch.
  • Zittau auf der "Gusche": Im SZ-Treffpunkt auf der Neustadt gibt es jetzt Mundschutz mit Motiven der Mandaustadt. Die Görlitzer waren dafür Vorbild.
  • Löbau bereitet Großveranstaltungen vor: Nach den Corona-Lockerungen soll es auch im Messepark bald wieder losgehen. Schon Anfang September wird das erste Event stattfinden - wenn alles klappt.
  • Feiern nach Corona-Plan: Die Grundschulen im Kreis Görlitz brauchen dieses Jahr für die Abc-Feiern Organisationgeschick. Und Eltern gute Nerven.

Die Geschichten vom 19. August

Die Geschichten vom 18. August

Die Geschichten vom 17. August

Die Geschichten vom 15./16. August

Die Geschichten vom 14. August

Die Geschichten vom 13. August

Die Geschichten vom 12. August

Die Geschichten vom 11. August

Die Geschichten vom 10. August

Die Geschichten vom 8./9. August

Die Geschichten vom 7. August

  • Emmaus weiß, was Kemnitz durchmacht: Was Sohland und Kemnitz gerade erleben, hat das Nieskyer Emmaus-Pflegeheim schon durch: Corona wütete hier besonders schlimm.
  • Doppeltes Pech für Schüler-Jahrgang: Vor zehn Jahren vermieste das Hochwasser den Schulanfang, jetzt torpediert Corona die Abschlussparty. Zwei Ebersdorfer erzählen, wie sie sich jetzt fühlen.
  • Kommt es zum Lockdown im Landkreis? Nachdem es in einem Kemnitzer Heim 40 Neuinfizierte gibt, hat der Landkreis Görlitz am Freitag bekannt gegeben, ob auch in Sohland noch Fälle dazugekommen sind.
  • Corona-Tests in Behinderten-Werkstatt: Nach dem Infektions-Ausbruch in einem Kemnitzer Wohnheim sucht der Landkreis nach der Quelle und beschäftigt sich mit dem drohenden Lockdown.
  • Klinikum schränkt Besucherverkehr ein: In Anbetracht der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt in Görlitz ab sofort ein Besucherstopp - aber nur für einen bestimmten Teil des Gebäudes.

Die Geschichten vom 6. August

  • Virtueller Lauf für die Hospizarbeit: Erstmals gibt's keinen gemeinschaftlichen Start in Herrnhut - wegen Corona. Sportlich betätigen und damit helfen soll trotzdem jeder. Und es gibt etwas zu gewinnen.
  • "Baden verboten - Kopfschütteln erlaubt": Trotz Corona oder gerade deshalb - am Sonnabend wird im Jonsdorfer Gebirgsbad gerockt. Um die Regeln einzuhalten, hat der Schwimmmeister eine geniale Idee.
  • Tierpark lädt zum Picknick ein: Auch wenn das Zittauer Tierparkfest in diesem Jahr ausfallen muss, gibt es Ersatz - mit Speis, Trank und Musik.
  • Was der Liberecer Kultursommer bietet: Das Festival soll Mitte August stattfinden - trotz Corona. Auch weitere Veranstaltungen sind geplant. Und ein neuer Fun-Park hat eröffnet.
  • Maskenpflicht im ÖPNV bleibt: Gegen Verstöße kann hart vorgegangen werden. Auch weitere Regeln in Görlitzer Bussen und Bahnen bleiben. Zudem wirbt die GVB mit einer neuen Kampagne.
  • Corona ist wieder da! In einem Kemnitzer Wohnheim ist die Zahl der infizierten Personen explodiert. Auch Sohland ist betroffen. Zudem gibt es ein böses Gerücht.
  • Drehort-Suche: "Wolfsland" ist bald zurück - Corona hat die Filmbranche lahmgelegt. Nun wurden in Görlitz für Dreharbeiten ganz bestimmte Orte gesucht.

Die Geschichten vom 5. August

Die Geschichten vom 4. August

Die Geschichte vom 3. August

Die Geschichte vom 1./2. August

  • Mehrwertsteuer fließt ins Tierheim: Die Zoohandlung Zwahr durfte im Corona-Lockdown offen bleiben. Der Geschäftsinhaber hatte die Idee, nun die Steuerersparnis für das Görlitzer Tierheim abzugeben.

Die Geschichten vom 31. Juli

Die Geschichten vom 30. Juli

Die Geschichte vom 28./29. Juli

Die Geschichte vom 27. Juli

Die Geschichten vom Wochenende 25./26. Juli

Weiterführende Artikel

Corona-Zahlenchaos im Kreis Görlitz perfekt

Corona-Zahlenchaos im Kreis Görlitz perfekt

Für einen Tag war die Corona-Lage im Kreis Görlitz am besten in ganz Deutschland. Doch zu früh gefreut: Es war eine Panne.

Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt

Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt

Bisher konnten sich die Menschen in Löbau "oben ohne" bewegen - anders als in Zittau und Görlitz. Das ist nun nicht mehr der Fall.

Corona: Wer von ATN-Spenden profitiert

Corona: Wer von ATN-Spenden profitiert

Beim Maschinen- und Anlagenbauer aus Oppach haben sich 34 Initiativen beworben. Drei werden ausgesucht. Doch am Ende gewinnen alle.

Positiv getestet - und keiner weiß es?

Positiv getestet - und keiner weiß es?

In Zittau gibt es immer mehr Corona-Fälle. Mancher fühlt sich von betroffenen Einrichtungen nicht ausreichend informiert.

  • So sieht's beim Ersatz-Schissn aus. Der 292. Jacobimarkt in Neugersdorf ist der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Stattdessen gab es ein kleines Sommerfest - mit einer deutschlandweiten Premiere.
  • B96-"Karawane der Vernunft" macht Ärger. Linke-MdL Mirko Schultze macht der Polizei Vorwürfe - und die AfD erhebt Dienstaufsichtsbeschwerde wegen der Teilnahme des Hauptmann-Theaters. Das hatte ein Auto zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen geschickt.
  • Acht neue Quarantäne-Fälle im Kreis: Die Betroffenen kamen aus einem Sportcamp in Tschechien. Einen Corona-Infizierten gibt es aktuell.

Mehr zum Thema Görlitz